WM 2018 in Russland ZDF reagiert auf Shitstorm gegen Claudia Neumann

Von red 

ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann wird im Netz erneut Opfer sexistischer Kommentare und übler Beleidigungen. Der Sender reagiert mit einer klaren Ansage gegen die Internet-Pöbler.

ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann bekommt Rückendeckung vom ZDF. Foto: dpa
ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann bekommt Rückendeckung vom ZDF. Foto: dpa

Stuttgart - Sexistische Kommentare und wüste Beschimpfungen: ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann ist im Netz wieder einmal heftig kritisiert worden.

Neumann kommentierte am Samstag bei der Fußball-WM in Russland das Spiel Argentinien gegen Island. Auch am Sonntag saß sie bei der Partie Costa Rica gegen Serbien am Mikrofon.

Das scheint für viele Fans ein Problem zu sein – vornehmlich Männer äußerten sich in den sozialen Netzwerken negativ. Es hagelte sexistische Kommentare – weil sie eine Frau ist und ein Fußballspiel kommentiert.

Neben den offen sexistischen Kommentaren häuften sich Wortmeldungen, in denen Neumann einfach ihre fachliche Kompetenz abgesprochen wird und heftige Beleidigungen.

Das ZDF reagierte mit einer klaren Ansage auf die vielen negativen Kommentare. „Claudia Neumann ist schon seit Jahren im Live-Fußball zu Hause und bringt neben ihrer Fachkompetenz ein erhebliches Maß an Erfahrung mit“, schrieb der Sender via Twitter. Es gibt keinen Grund, ihre Befähigung in Frage zu stellen.“

Neben all den negativen Kommentaren gab es aber auch einige User, die Claudia Neumann zur Seite sprangen.

Es ist nicht zum ersten Mal, dass die Moderatorin das über sich ergehen lassen muss. 2011 ging sie als erste WM-Kommentatorin im deutschen Fernsehen in die Geschichte ein und kommentierte die Frauenfußball-WM. Bei der Fußball-EM der Männer 2016 in Frankreich kommentierte Neumann dann als erste Frau bei einem Männerturnier. Damals musste sie einen Shitstorm aushalten, der ebenfalls unter die Gürtellinie ging.




Unsere Empfehlung für Sie