Wochentipps aus Bad Cannstatt Was ist im Bezirk geboten?

Von öbi 

In dieser Woche gibt es handgemachte Mode, Accessoires und Interieur im Wizemann. Zudem öffnet der Ostergarten an der Masurenstraße, der eine perfekte Illusion einer antiken Stadt zeigen möchte. Und im Robert-Bosch-Krankenhaus geht es um „Leukämien und Lymphome“.

Im Oktober war der Kreativmarkt schon einmal im Wizemann zu Gast. Foto: Max Kovalenko
Im Oktober war der Kreativmarkt schon einmal im Wizemann zu Gast. Foto: Max Kovalenko

Bad Cannstatt - Los geht es am Dienstag, 28. März, im Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK). Dort findet ab 18 Uhr ein Themenabende für Patienten und Interessierte statt. Das Thema: „Leukämien und Lymphome“. Leukämien und Lymphome sind bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems. Das Blut verbreitet diese kranken Zellen im ganzen Körper, weshalb Operationen und Bestrahlungen meist wenig zur Heilung beitragen können. Daher sind Medikamente der einzige Weg, diese Erkrankungen einzudämmen, heißt es im RBK. Erfolgreiche Stammzelltransplantationen seien bei einigen dieser Erkrankungen die einzige Möglichkeit der Heilung. Mehr als 1000 Stammzelltransplantationen wurden bereits am RBK durchgeführt. Am Dienstag werden nun Experten über die Natur der verschiedenen Blutkrebserkrankungen, Art und Wirksamkeit der angewandten Behandlungsverfahren und aktuelle Forschungsergebnisse informieren.

Am Samstag, 1. April, ist es soweit: Der Ostergarten öffnet in der Masurenstraße 31 seine Pforten. 90 Kubikmeter alte Balken, 28 Tonnen Natursteine, tonnenweise Stoff und Leder, alte große Olivenbäume: Das sind nur einige der Materialien, die Andreas Munder, Initiator und Projektleiter des Stuttgarter Ostergartens, geschenkt bekommen hat. Überwältigend ist für viele, was aus der ehemaligen Gärtnerei Munder hier in Cannstatt geworden ist: 8000 Schrauben und 43 000 Tackernadeln wurden verarbeitet, um nur einige Zahlen zu nennen. Über 300 engagierte Helfer – vom Flüchtling über den Ingenieur – packten in den Gewächshäusern monatelang tatkräftig an, um die perfekte Illusion einer antiken Stadt zu schaffen. Nun bereiten sich 200 Schauspieler, Tänzerinnen und Reisebegleiter vor, damit die Führungen mit der eigens dafür komponierten Musik perfekt in Szene gesetzt werden. Die Organisatoren erwarten bis zum 17. April tausende Besucher, die vor Ort in das antike Jerusalem eintauchen. Bis Mitte März wurden schon mehr als 9000 Eintrittskarten verkauft.

Am Samstag öffnet zudem im Wizemann, Quellenstraße 7, der Kreativmarkt „Deine eigenART“ seine Pforten. Kreativbegeisterte können von 12 bis 18 Uhr handgemachte Mode, Accessoires und Interieur von über 71 Ausstellern entdecken. Wer auf der Suche ist nach einer individuellen Geschenkidee oder etwas Besonderem für sich selbst, der kann bei „Deine eigenART“ in Stuttgart fündig werden. Im Wizemann bieten Kreative und Designer auf mehr als 900 Quadratmetern unikale Kleidung, Taschen, Möbel, Dekoration und Spielwaren an. Das besondere Highlight bei „Deine eigenART“ ist der „Fashion Exchange“-Pop-up-Store. Rund 20 Jungdesigner aus ganz Deutschland präsentieren ihre neuesten Kreationen. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder bis 14 Jahren sind frei.

Sonderthemen