Wochentipps aus Bad Cannstatt Was ist in den nächsten Tagen geboten?

Am kommenden Sonntag und Montag findet das Maibaumfest statt. Foto: Archiv
Am kommenden Sonntag und Montag findet das Maibaumfest statt. Foto: Archiv

In den kommenden Tagen ist wieder einiges im Stadtbezirk los: Es geht um Lokalpolitik, Bauvorhaben, Ausstellungen, einen Krimi und das Maibaumfest.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bad Cannstatt - Im Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) gibt es am Dienstag, 25. April, einen Themenabend mit dem Titel „Naturheilkunde in der Onkologie“. Los geht es um 18 Uhr. Beim RBK heißt es, dass wissenschaftliche Studien belegen, dass es positive Effekte bei der naturheilkundlichen Behandlung insbesondere im Hinblick auf auftretende Nebenwirkungen der angewendeten Krebstherapien gibt. Eine qualifizierte, spezialärztliche Beratung und der gezielte Einsatz naturheilkundlicher Verfahren seien aber wichtig für den Therapieerfolg. Professor Dobos wird beim Themenabend den Ansatz der Integrativen Onkologie erklären, der konventionelle Medizin, wissenschaftlich geprüfte Naturheilkunde und Mind-Body-Medizin kombiniert.

Einen Tag später, am Mittwoch, 26. April, tagt der Bezirksbeirat im Verwaltungsgebäude Bad Cannstatt, Marktplatz 10. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem folgende Themen: Der Bauantrag der LBBW an der Ecke Prag-/ Löwentorstraße und ein Bericht über die Unterhaltungsmaßnahmen an Straßen, Brücken und Gehwegen durch das Tiefbauamt.

Am selben Abend wird die Ausstellung „Gründerzeit – Der Stuttgarter Westen in historischen Fotografien“ im Foyer des Stadtarchivs, Bellingweg 21, eröffnet. Los geht es um 19 Uhr. Es gibt einen Beitrag des Autors und Publizisten Heinrich Steinfest, der selbst seit Jahren im Stuttgarter Westen zuhause ist. Die „Kosmosnager“ umrahmen die Eröffnung musikalisch.

Das Maibaumfest findet dieses Jahr zwei Tage statt

Am Donnerstag, 27. April, liest dann Schriftstellerin Simone Dorra auf Einladung des historischen Vereins Pro Alt-Cannstatt aus ihrem neuen Roman „Schirlingstod – ein Reformations-Krimi“: Im Cannstatt des Jahres 1550 – mitten in einer Zeit religiöser Umbrüche in Württemberg – wird ein junger Adliger vergiftet. Ein protestantischer Theologe und eine katholische Nonne machen sich im Dickicht undurchschaubarer Ränke und gut gehüteter Geheimnisse auf die spannende Suche nach dem Mörder. Die Lesung beginnt um 20.30 Uhr in der Gaststätte „Cannstatter Tor“ im Bahnhof Bad Cannstatt. Der Eintritt ist frei.

Die Trachtengruppe im Kübelesmarkt Bad Cannstatt feiert dieses Jahr ihren 30. Geburtstag. Aus diesem Grund findet das Cannstatter Maibaumfest zwei volle Tage auf dem Marktplatz statt. Los geht es am Sonntag, 30. April, 11 Uhr. Das Fest endet um 22 Uhr. Weiter geht es dann am Montag, 1. Mai, um 11 Uhr. Eröffnet wird das Fest am Sonntag um 11 Uhr mit einem Fassanstich durch Oberkübler Steffen Kauderer, welcher musikalisch von Wulf Wager und seiner „Spundlochmusig“ begleitet wird. Ab 15 Uhr spielt die Brass-Band „Fättbräss“ aus dem Bodenseeraum eine Mischung aus Blasmusik und moderner Popmusik. Um 20 Uhr ist dann „Gankino Circus“ mit seinem „Franconian Boogaloo“ dran.




Unsere Empfehlung für Sie