Wohnhausbrand in Degerloch Mutmaßlicher Brandstifter eine Woche nach Feuer verhaftet

Von  

Am 11. November war es in Degerloch zu einem Wohnhausbrand gekommen. Ermittler gingen von Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus und verhafteten nun einen 35-jährigen Verdächtigen.

Der 35-Jährige wurde am Dienstag verhaftet. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler
Der 35-Jährige wurde am Dienstag verhaftet. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler

Stuttgart-Degerloch - Nach einem Brand in einem Degerlocher Mehrfamilienhaus am vergangenen Mittwoch, 11. November, hat die Polizei einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, der das Feuer absichtlich gelegt haben soll.

Wie die Beamten melden, hatte ein Zeuge gegen 13.30 Uhr Rauch in dem Gebäude im Eibenweg bemerkt und die Polizei gerufen. Die Bewohner konnten sich unverletzt aus dem Mehrfamilienhaus retten. Das erste Obergeschoss sowie das Dachgeschoss waren nicht mehr bewohnbar.

Ermittlungen am Brandort erhärteten den Verdacht, dass der Brand absichtlich gelegt worden war und führten auf die Spur des 35-Jährigen. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn ins Gefängnis schickte. Der Brandschaden wird auf rund 400.000 Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie