Wohnungsbau in Leonberg Warmbronn und Ramtel

Von Ulrike Otto 

Warmbronn: Neuer Kindergarten und ein Wohngebiet

In der Standortuntersuchung finden sich mit dem Keim-Areal und einem Grundstück am Bulachweg zwei Projekte, die Privatinvestoren bereits entwickeln und die kurzfristig umgesetzt werden. Dabei sind jeweils 25 Prozent geförderter Wohnraum vorgesehen. Unklar ist dagegen, wie die Grundstücke der beiden früheren Kindergärten zukünftig genutzt werden. Denn Warmbronn benötigt eine weitere Einrichtung. Die Grundstücke liegen zudem ungünstig. Ein Gebäude in der Schulstraße gehört der Stadt bereits, eignet sich aber auch für soziale Zwecke. Eine Entwicklung ist für das Gebiet „Hinter den Gärten“ bereits vorgesehen. Hier soll ein neues Umlegungsverfahren angewandt werden, da bisherige Einigungsversuche scheiterten. Mit einer Umsetzung kann in drei bis fünf Jahren gerechnet werden.

Ramtel: Flächen nur für Atrio

Im März legte der Gemeinderat mit knapper Mehrheit die geplante Erweiterung von Atrio an der Böblinger Straße auf Eis. Es sollte ein Sondergebiet ausgewiesen werden. Doch der Rat wollte prüfen lassen, ob nicht ein Mischgebiet mit zusätzlichen Wohnungen möglich ist. Das Ergebnis der Standortuntersuchung: Die Möglichkeit für Atrio, sich zu erweitern, ist gegeben. Daneben sei aber kein weiterer Erschließungsabschnitt erkennbar. Diese Flächen hätten zudem eine hohe ökologische Wertigkeit.