Wohnungsbau in Leonberg Gebersheim und Höfingen

Von Ulrike Otto 

Höfingen: Gute Lage für ein großes Wohngebiet

Für ein kurzfristig umsetzbares Wohnprojekt eignet sich keine der beiden Flächen, die in Höfingen untersucht wurden. Der Grünstreifen Pforzheimer Straße/Hopfenweg liegt direkt an der Ortsdurchfahrt und bietet nur wenig Fläche. Das Privatgrundstück ist aber gut erschließbar, weshalb es mittelfristig ins Auge gefasst werden könnte. Nur ein paar Schritte weiter liegt jedoch ein Areal, auf dem vielleicht das größte Wohnbauprojekt nach dem TSG-Gelände entstehen könnte. Die Fläche an der Albert-Schweitzer-Straße ist 2,4 Hektar groß – allerdings in Privat­besitz und derzeit Acker. Eine Entwicklung würde in jedem Falle mehr als fünf Jahre dauern.

Gebersheim: Neues Wohngebiet nur langfristig drin

Fünf Flächen wurden in Gebersheim untersucht. Zwei davon sind ungeeignet. Das Gebiet Talstraße liegt in einer Bachaue, eine Grünfläche im Gewann Käppel ist im Flächennutzungsplan als Park eingetragen. Die drei anderen Flächen werden derzeit landwirtschaftlich genutzt und sind alle in Privateigentum. Mittelfristig umsetzbar ist ein Areal in der Legelbachstraße, das aber sehr klein ist. Die Flächen gegenüber der Grundschule sowie „Unter dem Mühlweg“ bieten zwar mehr Potenzial, das planungsrechtliche Verfahren wäre aber langwierig.