Wohnungseinbrüche in Stuttgart Alarmanlage vertreibt den Einbrecher

Von Wolf-Dieter Obst 

Wohnhäuser geraten wieder verstärkt ins Visier – die Einbrecher nutzen es aus, dass es wieder früher dunkel wird.

In den vergangenen Tagen hat es in Stuttgart eine Reihe von Wohnungseinbrüchen gegeben. Foto: picture alliance / dpa/Nicolas Armer
In den vergangenen Tagen hat es in Stuttgart eine Reihe von Wohnungseinbrüchen gegeben. Foto: picture alliance / dpa/Nicolas Armer

Stuttgart - Als die dunkle Gestalt an einem Einfamilienhaus am Weilimdorfer Ortsrand an der Haustür hebelt, liegt der Bewohner in tiefem Schlaf. Am Sonntag gegen 3 Uhr glaubt der Einbrecher in der Grefstraße, weitgehend ungestört mit einträglicher Beute türmen zu können. Doch daraus wird nichts: Plötzlich geht eine Alarmanlage los – und auch der Bewohner ist plötzlich hellwach.

Es wird wieder früher dunkel – und das ist für Wohnungseinbrecher offenbar ein Signal zum Aufbruch. Nach Wochen der relativen Ruhe häufen sich in Stuttgart wieder die Wohnungseinbrüche. Der Einbrecher von Weilimdorf entkommt unerkannt. „Eine Fahndung hat nichts ergeben“, sagt Polizeisprecher Stephan Widmann. Auch bei einem Einbruch am Freitagabend in der Mönchhaldenstraße im Stuttgarter Norden können die Täter trotz Fahndung spurlos verschwinden. Ein 80-jähriger Bewohner hat gegen 20.30 Uhr Knackgeräusche aus der Küche gehört und die Polizei alarmiert. Zurück bleiben Hebelspuren am Fenster.

Verhängnisvoll: gekippte Fenster

Bereits in der Nacht zum Freitag wurde im Nordbezirk ein Wohnhaus heimgesucht. In der Wilhelm-Blos-Straße schoben die Täter einen Rollladen hoch, knackten die Terrassentür. „Über die Beute ist bisher nichts bekannt“, sagt Widmann. In der Goppeltstraße stiegen die Einbrecher zwischen Freitag und Samstag über ein offenbar gekipptes Fenster ins Haus. Nun fehlen Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro. Ein gekipptes Fenster nutzten die Täter auch in der Nacht zum Sonntag bei einem Einbruch am Pfaffenwaldring in Vaihingen. Die Beute: ein Küchengerät, mehrere elektronische Geräte, eine Sonnenbrille und Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro.

Wohnungsinhaber sollten aber auch auf ihre Keller aufpassen. In den letzten Tagen haben Unbekannte in der Engelbergstraße in Weilimdorf und der Waiblinger Straße in Bad Cannstatt zugeschlagen. Im Visier hatten die Täter eines: Fahrräder. In einem Fall wurde ein E-Bike aus einem Lattenverschlag gestohlen, im anderen verschwand ein Mountainbike.




Unsere Empfehlung für Sie