Wolfgang Reinhart Baden-Württembergischer CDU-Fraktionschef äußert sich nach Wahl von Laschet

„Ich bin zunächst einmal froh, dass jetzt endlich Klarheit herrscht“, sagte Wolfgang Reinhart am Samstag (Archivbild). Foto: Lichtgut/Leif-Hendrik Piechowski
„Ich bin zunächst einmal froh, dass jetzt endlich Klarheit herrscht“, sagte Wolfgang Reinhart am Samstag (Archivbild). Foto: Lichtgut/Leif-Hendrik Piechowski

Armin Laschet wird neuer CDU-Chef und Wolfgang Reinhart, der CDU-Fraktionschef im baden-württembergischen Landtag, zeigt sich über den Wahlausgang erleichtert. Dabei wünschte sich die Südwest-CDU eigentlich einen anderen Kandidaten.

Stuttgart - Nach der Wahl von Armin Laschet als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer an der CDU-Spitze zeigte sich CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart am Samstag erleichtert. „Ich bin zunächst einmal froh, dass jetzt endlich Klarheit herrscht. Wir brauchen uns fortan nicht mehr mit uns selbst zu beschäftigen, sondern können geschlossen auf das Tor des politischen Gegners spielen“, sagte Reinhart am Samstag in Stuttgart.

Der CDU in Baden-Württemberg werde dies im Wahlkampf noch mal einen enormen Schub geben. Im Südwesten wird am 14. März ein neuer Landtag gewählt. „Mir hat sehr gefallen, wie respektvoll und fair die Kandidaten bis zuletzt miteinander umgegangen sind“, erklärte Reinhart.

Südwest-CDU wünschte sich Merz

„Es ist kein Geheimnis, dass wir uns in Baden-Württemberg mehrheitlich Friedrich Merz als neuen Parteivorsitzenden gewünscht hätten“, fügte Reinhart hinzu. Er sei zuversichtlich, dass Merz der Partei in führender Funktion erhalten bleiben werde.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet hatte sich am Samstag auf dem digitalen CDU-Parteitag in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durchgesetzt. Die Entscheidung muss noch formal per Briefwahl bestätigt werden.

Unsere Empfehlung für Sie