WTA-Turnier in Stuttgart Tennis-Event plant mit Top Drei der Welt

Auch die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty – hier bei den Australian Open –  will dabei sein. Foto: imago images/Paul Zimmer
Auch die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty – hier bei den Australian Open – will dabei sein. Foto: imago images/Paul Zimmer

Das WTA-Tennisturnier in Stuttgart plant auch in der Coronapandemie mit einem Weltklasse-Teilnehmerfeld. Die Top Drei der Weltrangliste wollen bei der Hallen-Veranstaltung im April antreten. Auch die deutsche Nummer eins Angelique Kerber soll dabei sein.

Stuttgart - Auch in der Coronavirus-Pandemie plant das WTA-Tennisturnier in Stuttgart mit einem Weltklasse-Teilnehmerfeld. Die Top Drei der Weltrangliste und die deutsche Nummer eins Angelique Kerber wollen bei der stark besetzten Hallen-Veranstaltung vom 17. bis 25. April antreten. Erstmals will nach Veranstalter-Angaben die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty dabei sein. Die Australierin hatte im vergangenen Jahr ab Ende Februar auf Reisen verzichtet und deshalb bis zur neuen Saison kein Match mehr bestritten.

Zudem haben die japanische Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka, die Weltranglisten-Zweite Simona Halep aus Rumänien und die ehemalige spanische Wimbledon-Siegerin Garbiñe Muguruza ihre Zusagen gegeben, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Auch die früheren tschechischen Stuttgart-Gewinnerinnen Petra Kvitova und Karolina Pliskova zählen zum vorläufigen Teilnehmerfeld.

Turnierdirektor spricht von großer Herausforderung

Die Organisation sei „eine große Herausforderung“, sagte Turnierdirektor Markus Günthardt. Die Zusagen von Topstars würden jedoch den Optimismus stärken. Ob das mit rund 465 000 Euro dotierte Sandplatz-Turnier mit Zuschauern stattfinden könne, sei noch nicht absehbar.

2020 war das WTA-Turnier in Stuttgart wie die meisten in Deutschland geplanten Tennis-Events aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt worden. Nur die Veranstaltung in Hamburg wurde ausgetragen. Für diese Saison sind neben Stuttgart noch WTA-Turniere in Köln, Berlin und Bad Homburg geplant. Bei den Herren stehen München, Stuttgart, Halle und Hamburg im Turnierkalender.

Unsere Empfehlung für Sie