Wucherpreis für Benzin Autofahrer bekommen Geld zurück

Von dapd 

Zwei Autofahrer, die in Filderstadt mit 9,99 pro Liter Super zur Kasse gebeten worden sind, bekommen das zu viel bezahlte Geld zurück.

 Foto: FACTUM-WEISE
Foto: FACTUM-WEISE

Filderstadt/Hamburg - Zwei Autofahrer, die an einer Tankstelle in Filderstadt bei Stuttgart 9,99 Euro für den Liter Superbenzin gezahlt haben, erhalten das zu viel gezahlte Geld zurück. Man werde die Beträge selbstverständlich zurückerstatten, sagte eine Esso-Sprecherin am Dienstag in Hamburg.

Weil nur noch sehr wenig Superbenzin vorrätig war, hatte der Tankwart in der Nacht zum Montag den Literpreis auf 9,99 Euro heraufgesetzt, um Kunden vom Tanken abzuhalten. An den Zapfsäulen waren Hinweise angebracht, kein Superbenzin zu tanken. Dennoch tankten zwei Kunden 10 und 20 Liter Super. Sie waren verblüfft, als sie die Rechnung sahen, mussten aber dennoch zunächst die komplette Summe bezahlen.

Anweisung kam vom Ordnungsamt

Der Tank für Superbenzin sei leer gewesen, deshalb sei der Tankwart vom Ordnungsamt angewiesen worden, den Leerstand anzuzeigen, sagte die Esso-Sprecherin. Hätte der Tankwart null Euro ausgepreist, hätte es sich um ein unzulässiges Lockvogelangebot gehalten. Um Kunden davon abzuhalten, weiter Super zu tanken, habe er daher den Preis auf 9,99 Euro heraufgesetzt. Die beiden Kunden hätten dies jedoch offenbar nicht bemerkt und trotz der Warnschilder Super getankt. Durch das automatische Abrechnungssystem, das die Zapfsäulen mit der Kasse verbindet, hätten sie die zu hohe Summe zunächst an der Kasse zahlen müssen.

 

Sonderthemen