Die persönlichen Daten von 500 Millionen Nutzern seien bereits 2014 gestohlen worden, teilte Yahoo mit. Der Internet-Dienstleister Yahoo hat einen massiven Hacker-Angriff eingeräumt.

New York - Der Internet-Dienstleister Yahoo hat einen massiven Hacker-Angriff eingeräumt. Die persönlichen Daten von 500 Millionen Nutzern seien bereits 2014 gestohlen worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Darunter seien Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Geburtsdaten. Yahoo erklärte, die Hacker hätten mit Hilfe eines Staates agiert. Einen konkreten Staat nannte das Unternehmen nicht.

Berichte über den groß angelegten Diebstahl von Daten bei Yahoo hatte es bereits in den vergangenen Monaten gegeben. Das Unternehmen hatte sich aber bisher nicht dazu geäußert.

Nutzern empfahl Yahoo, ihre Passwörter zu ändern, sollten sie das seit 2014 nicht getan haben.