Wir haben nützliche Tipps für Sie gesammelt, wie Sie Ihre Zähne nach einer Weisheitszahn-OP oder Zahnziehung richtig putzen.

Digital Desk: Lukas Böhl (lbö)

Nach einer Zahn-OP ist der Mund oft geschwollen, jede Berührung schmerzt und das Zähneputzen scheint unmöglich. Nichtsdestotrotz sollte man die Zahnhygiene nicht vernachlässigen.

Nach Weisheitszahn-OP weiter Zähne putzen

Laut der American Dental Association (ADA) dürfen Sie Ihre Zähne nach einer Zahn-OP ganz normal putzen und Zahnseide verwenden. Sie sollten jedoch die Zähne neben der Wunde in den ersten paar Tagen nicht putzen. Halten Sie sich zudem an die Empfehlungen Ihres Zahnarztes zwecks Reinigung und Desinfektion der Wunde. Im Zweifelsfall können Sie in der Praxis anrufen, um Fragen zu klären.

Passend dazu: Zahnseide vor oder nach Zähneputzen?

Tipps zum Zähneputzen nach der Zahn-OP

Wurden bei einer Weisheitszahn-OP mehrere Zähne gezogen, ist es oftmals schwierig, den Mund richtig aufzubekommen. In den ersten Tagen kann es daher hilfreich sein, eine Kinderzahnbürste zu verwenden. Diese ist kleiner und weicher als eine Erwachsenenzahnbürste und kann das Zähneputzen nach der OP erleichtern. Statt Zahnseide können Sie Interdentalbürsten mit langem Griff verwenden, um die Zahnzwischenräume zu reinigen. Dabei müssen Sie den Mund nicht so weit öffnen wie bei der Anwendung von Zahnseide. Sobald die Wunde wieder verheilt ist, sollten Sie zu Ihrer alten Zahnputz-Routine zurückkehren.