Die nächste neue Zacke-Bahn der neuen Generation schafft ihren Weg von der Schweiz nach Stuttgart. Bereits demnächst wird sie nachts Testfahrten machen.

Stuttgart - Tonnenschwer und fünf Millionen Euro teuer: Am Dienstagabend ist der zweite Triebwagen der neuen Zacke-Generation in Stuttgart eingerollt. Die alten Gefährte, die aktuell die Zahnradbahn-Strecke zwischen dem Marienplatz und Degerloch befahren, sollen nach und nach ausgetauscht werden. „Das Fahrzeug wird erst einmal im Depot geparkt“, sagt der SSB-Sprecher Hans-Joachim Knupfer. Doch schon bald soll es ab 21 Uhr, wenn der Zacke-Betrieb mit Fahrgästen endet, Testfahrten bestreiten. Gebaut werden die neunen Zahnradbahnen in der Schweiz bei der Firma Stadler. Drei wurden bestellt. Die erste ist seit Dezember im Kessel, die dritte soll „im Laufe des Jahres kommen“, so Knupfer. Und im Laufe des Jahres sollen die drei neuen Züge auch die 40 Jahre alten bisherigen Fahrzeuge ersetzen. Foto: Andreas Rosar

In der Schweiz gebaut