Zaubershow: Topas und Roxanne Musik und Magie im Theaterhaus

Von Anna Belting 

Konzerte und Magie haben etwas gemeinsam: Sie ereignen sich beide live und gehen durch und durch. Zauberhafte Klänge erzeugen Gänsehaut, und gewagte Kunststücke kitzeln den Verstand. Die berühmten Stuttgarter Illusionskünstler Topas und Roxanne wollen in der Show „One More! Magic in Concert“ ab 14. Februar im Theaterhaus in Stuttgart nun beides verbinden.

Roxanne und Topas  Foto: Alexandra Klein
Roxanne und Topas Foto: Alexandra Klein

Am Anfang standen zwei Gedanken: „Wir wollten unsere Programme zu einer Art Best-of zusammenfassen“, sagt Topas, zweimaliger Weltmeister der Manipulation, der nun schon 30 Jahre auf der Bühne steht. Auch den Goldenen Zauberstab von Monaco hat er bereits erhalten und wurde 2011 „Magician of the Year“.

„Das zweite Konzept ist die Musik“, sagt er. Diese hat schon in den bisherigen Shows des Magiers eine prominente Rolle gespielt. Einen Vorgeschmack auf das neue Programm konnten Passanten Ende November erleben: Da ließ Topas auf dem Dach des Königsbaus Roxanne elegant in die Lüfte schweben. Sie ist eine der wenigen Frauen im Metier der Magie und Trägerin des „Prix Radio Monte Carlo“ und des Sarmoti Award aus Las Vegas.

„Die Musiker setzen spontan Akzente“

Für die musikalische Gestaltung der Shows kooperiert Topas schon seit mehr als15 Jahren mit dem Komponisten Andi Kraus vom Comedy-Trio Eure Mütter. Nun erschallt seine Musik erstmals live. Derek von Krogh, Stuttgarter Produzent und Musical Director von Nena, übernimmt dabei die musikalische Leitung. Für die poppig-rockige Unterhaltung sorgen Michael Holz (Gesang und Gitarre), Patrick Klemenz (Schlagzeug), Tobias Kopietz (Keyboard) und Tom Blyth (Bass) – Mitglieder in zahlreichen Bands mit Gigs in ganz Baden-Württemberg.

„Die Musiker setzen spontan Akzente. Das reißt die Leute ganz anders mit“, sagt Topas. Die Klänge unterstrichen außerdem die Effekte, „die eher den Verstand ansprechen“. Mit dem neuen Konzept schließen die beiden Magier zugleich auch an Shows aus der Vergangenheit an. „Bands und Orchester waren früher in den Varietés üblich“, erklärt Topas.

Schelmisches Augenzwinkern

Auch auf andere Weise sickert die Musik in die Show: So kann es bei Roxanne und Topas durchaus passieren, dass von Zauberhand Lautsprecher auf der Bühne erscheinen oder ausgewachsene Menschen in Instrumenten verschwinden. Arme und Instrumente werden Materialtests mittels Säge unterzogen. Dabei vollführen Topas und Roxanne ihre Magie immer mit einem schelmischen Augenzwinkern. Topas wird sich selbst im Singen versuchen, Beatbox spielen, Musicals und Soundchecks veräppeln und Lieder in verschiedenen Aufführungsstadien parodieren.

„Ich bin ein Zwitterwesen aus Zauberer und Comedian“, meint Topas. Und nun gewinnt er als Musikparodist noch eine weitere Facette hinzu.

Topas und Roxanne – „One More! Magic in Concert“: 14., 15., 16. Februar, 20 Uhr; 17. Februar, 18 Uhr; Theaterhaus, 07 11 / 4 02 07 20