ZDF-Doku Wie die Industrie bei Lebensmitteln trickst

Sebastian Lege entlarvt: Mikrowellen-Popcorn ist einfach nur Popcorn, wird aber viel teurer verkauft. Foto: ZDF/Lars Döring 3 Bilder
Sebastian Lege entlarvt: Mikrowellen-Popcorn ist einfach nur Popcorn, wird aber viel teurer verkauft. Foto: ZDF/Lars Döring

Viele Nahrungsmittel werden manipuliert, gestreckt, ersetzt – die Liste der Tricks ist lang. Der Produktentwickler Sebastian Lege entlarvt im ZDF ein paar davon.

Kultur: Bernd Haasis (ha)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es geht nicht immer appetitlich zu, wenn die Lebensmittelindustrie mit allerlei Methoden versucht, Geld zu sparen. Oft gaukelt sie den Kunden einen Inhalt vor, der allenfalls als Ersatzstoff vorhanden ist.

Der Filmemacher Thomas Lischak möchte mit seiner Dokumentationsreihe „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ Licht ins Dunkel bringen. Er setzt nicht auf Anklage, sondern auf eine konstruktive Mischung: Er zeigt, was korrekte Döner-Fabrikanten und Biobäcker leisten müssen, der Produktentwickler Sebastian Lege entlarvt dann Billigvarianten, indem er sie selbst herstellt – vom falschen Döner über Zwiebelringe und Paprikaersatz bis zum ewig haltbaren Fertigsandwich.

Das ist informativ und unterhaltsam und kommt ganz ohne reißerischen Ekelfaktor aus. Unter anderem geht es auch um ein zentralen Trick mit speziellem Mikrowellen-Essen – und um bayerische Shrimps, man höre und staune.

„Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ steht
am 11. Mai 2021 von 9 Uhr an in der ZDF-Mediathek, die lineare Ausstrahlung erfolgt um 20.15 Uhr im ZDF-Fernsehen.




Unsere Empfehlung für Sie