ZDF-Experte bei der EM 2021 Weitschuss-Eigentor fliegt Christoph Kramer im TV um die Ohren

Christoph Kramer nach seinem Eigentor aus über 40 Metern gegen den BVB im Jahr 2014. (Archivbild) Foto: imago/Moritz Müller/imago sportfotodienst
Christoph Kramer nach seinem Eigentor aus über 40 Metern gegen den BVB im Jahr 2014. (Archivbild) Foto: imago/Moritz Müller/imago sportfotodienst

Im Vorfeld der Partie Kroatien gegen Tschechien reden die Experten beim ZDF von dem sensationellen Weitschuss-Tor von Patrik Schick im ersten Spiel der Tschechen. Dabei bekommt Christoph Kramer sein Fett weg.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das ZDF-Team bei der EM um Moderator Jochen Breyer und den beiden Experten Per Mertesacker und Christoph Kramer wird in den ersten Tagen des Turniers von den Zuschauern zumeist positiv gesehen. Besonders die Sticheleien zwischen Ex-Profi Mertesacker und dem noch bei Borussia Mönchengladbach aktiven Kramer sorgen regelmäßig für Erheiterung.

Lesen Sie hier: Spektakuläre Distanztore in der Fußball-Geschichte

Im Vorfeld der Partie zwischen Kroatien und Tschechien schwärmt die Expertenrunde vom tollen Weitschusstor von Patrik Schick im ersten Spiel der Tschechen gegen Schottland. Bei der Analyse des Weitschusstores durch Trainer Peter Hyballa fragt Mertesacker nach einem ähnlich spektakulärem Tor aus der Bundesliga. Daraufhin wird das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach aus dem November 2014 gezeigt. Damals traf Kramer mit einem missglückten Rückpass aus 45 Metern ins eigene Tor. Der BVB setzte sich mit 1:0 durch.

Während Mertesacker die Szene im Studio sichtlich genoss, verschlug es dem ansonsten redegewandten Kramer glatt die Sprache. Er nahm es aber mit Humor. Man darf gespannt sein, wann es zur Retourkutsche kommt.

Hier geht es zu unserem EM-Newsblog.




Unsere Empfehlung für Sie