Zehn Einrichtungstipps vom Profi Stoffe: Sinnlichkeit pur - "Wir wollen tasten, fühlen und spüren"

Von Nicole Knaupp 

Was haben recycelte PET-Flaschen mit Vorhängen zu tun? "architare"-Geschäftsführerin Barbara Benz spricht über neue Trends bei Stoffen und verrät, worauf es beim Einrichten mit Gardinen, Rollos und Polsterstoffen ankommt.

Tolle Farben, edle Reliefs: die Seidenstoffe der aktuellen Kollektion von Rubelli Venezia  Foto: Rubelli 11 Bilder
Tolle Farben, edle Reliefs: die Seidenstoffe der aktuellen Kollektion von Rubelli Venezia Foto: Rubelli

Frau Benz, welche Relevanz haben Stoffe beim Einrichten?

Profi-Tipp eins: Stoffe sind natürlich ein fester Bestandteil eines jeden Raumkonzepts von architare. Sie spielen nicht nur beim Design eine wichtige Rolle, sondern auch aufgrund ihrer Funktion. Stoffe sind Blend- und Sichtschutz. Stoffe sorgen für eine bessere Akustik, für Wärme und Atmosphäre. Und gerade in unserer digitalen Zeit, in der wir hunderte Male am Tag die glatte Touchscreen-Oberfläche unseres Smartphones berühren, spielen Stoffe als sinnliches Wohnelement eine entscheidende Rolle. Wir wollen tasten, fühlen und spüren: Stoffe wie natürliches Leinen oder weicher Samt vermitteln diese haptischen Erlebnisse aufs Beste.

Passen Stoffe auch zu einem modernen Interieur?

Profi-Tipp zwei: Selbstverständlich setzen Stoffe auch eine moderne Einrichtung in Szene. In Räumen mit hohen Decken, bodentiefen Fenstern, viel Holz und Stein sind sie sogar elementar. Zum einen wegen der Akustik, zum anderen aufgrund der Wohnlichkeit. Moderne Gardinen in Lasercut-Optik etwa sorgen für Atmosphäre, ohne altbacken zu wirken. Modern wirken Stoffe mit grafischen Mustern, die perfekt zu einem designorientierten, schlichten Einrichtungsstil passen.

Gardine oder Stoffrollo – wann passt was am besten?

Profi-Tipp drei: Das kommt darauf an, ob Sie das Fenster als Designelement betonen oder optisch in den Hintergrund rücken wollen. Gardinenstoffe sind ideal, wenn Sie Teil Ihres Einrichtungskonzepts sind und das vorhandene Designschema optisch abrunden. Auch bodentiefe Fensterfronten erhalten mit Gardinen einen dekorativen Rahmen. Wer dagegen seine Fensterbank gerne mit Accessoires dekoriert, sollte auf Stoffrollos oder ein Raffrollo setzen, das über die gesamte Fensterbreite reicht.

Bei architare kann man Gardinen nach Maß nähen lassen. Wie lang sollten Gardinen sein, damit sie lässig wirken?

Profi-Tipp vier: Am Boden aufstehende Gardinen, durch die sich der Stoff auffächert und etwas breiter wirkt, schaffen eine moderne, sehr lässige Optik. Besonders schön bei hauchzarten, luftig-leichten Voile-Stoffen, sehr elegant und opulent bei schweren Gardinenstoffen wie Brokat oder Samt. Schiebegardinen, die oft auf- und zugezogen werden, sollten ein bis zwei Zentimeter über dem Boden schweben. Sollen die Gardinen nach Maß den Raum verdunkeln, sollten sie in jedem Fall bis zum Boden reichen.

Spielen Stoffe auch im Office- und Objektbereich eine Rolle?

Tipp fünf: Einer der wichtigsten Aspekte ist sicher die Raumakustik. Stoffe mit einer besonderen Gewebekonstruktion können die Schallausbreitung verhindern und sogar den Raumlärm um einige Dezibel verringern – solch ein Schallvorhang ist ideal als Raumteiler. Wir arbeiten deshalb bei unseren individuellen Office-Lösungen gerne und vermehrt mit funktionalen Stoffen. Stoffe mit einer luftreinigenden Funktion verbessern ebenfalls die Arbeitsatmosphäre. Schwer entflammbare Stoffe sind unter Sicherheitsaspekten wichtig.

Ist das Thema Nachhaltigkeit auch bei Textilien angekommen?

Tipp sechs: Aber ja, Nachhaltigkeit ist auch in der Textilbranche ein Megatrend. Bestes Beispiel ist die Kollektion „Scrap_CMYK“ von Kvadrat, die wir auch in unseren architare-Häusern in Stuttgart und Nagold präsentieren. Rohmaterial für die Vorhangkollektion, die von limitierten Paneelen ergänzt wird, sind gebrauchte PET-Flaschen. Recyceltes Polyester rückt immer weiter in den Vordergrund, denn die Oberfläche der strapazierfähigen und pflegeleichten Faser fühlt sich sehr natürlich an. Und Bio-Stoffe wie Baumwolle, Leinen oder Hanf spiegeln die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit und Natur wider.

Stoffe sollten gerne angefasst werden - Nachhaltigkeit erlebt neue Wertschätzung

Welchen Stoff-Trend beobachten Sie bei Polstermöbeln?

Tipp sieben: Ein großes Trend-Thema sind derzeit grafische Muster und eine Farbpalette, die ans Bauhaus erinnert. Außerdem spielen Haptik und Struktur gerade bei den Bezugsstoffen eine große Rolle. Textilien mit griffigen Strukturen wie Reliefs oder Cordoptik verleihen einfarbigen Sofas und Sesseln Charakter. Wichtig ist, dass man die Stoffe gerne anfasst: Velours liegt weiterhin im Trend, aber auch der legendäre Noppenstoff Bouclé ist als Bezugsstoff im Kommen. Insgesamt erhalten Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und Qualität eine neue Wertschätzung.

Wie viele Farben und Stoffmuster verträgt ein Raum?

Tipp acht: Generell spielt hier natürlich immer das persönliche Empfinden des Kunden die wichtigste Rolle. Liebt er kräftige Farben oder präferiert er neutrale, natürliche Töne. Unsere Einrichtungsberater haben das Gespür, welche Muster und Farben gut zusammenpassen. Als Grundregel kann man aber sagen: Solange die Farben und Muster der Stoffe aus einer Farbfamilie stammen und sich untereinander vertragen, wirken sie harmonisch. Hierzu würde ich nicht mehr als ein, zwei Kontraste im Raum setzen. Auch oder gerade was die Muster betrifft.

Die Natur als Vorbild fürs Wohndesign

Wie gelingt mit Stoffen in neutralen Tönen ein spannender Mix?

Tipp neun: Indem man sich die Natur, in der sich unterschiedlichste Texturen finden lassen, als Vorbild nimmt. Überträgt man dieses Prinzip auf die Einrichtung, kann man durch die Kombination von feinen und groben Strukturen, hellen und dunklen Tönen aber auch Modernen und Klassischen spannenden Gegensätze erzeugen.

Welche Stofflabels führen Sie neben den Stoffen von "Kvadrat" noch in Ihren Einrichtungshäusern in Stuttgart und Nagold?

Tipp zehn: In unseren großen Textilabteilungen von architare führen wir die unterschiedlichsten Marken. Wir haben somit unendlich viele Möglichkeiten, die verschiedensten Interieurs zu entwerfen. Die italienische Traditionsmarke "Rubelli" beispielsweise ist für ihre gewebten Brokate, Damaste und Lampasstoffe berühmt. Die Stoffe von "Dedar" überzeugen mit einer raffinierten Farbpalette und innovativen Dessins. Die Kollektionen von "Sahco" und "Zimmer + Rohde" begeistern mit ihren klassischen sowie zeitgenössischen und avantgardistischen Stoffen. Unser Ziel ist es, jeden Wunsch unserer Kunden zu erfüllen. Am allerliebsten solche, von denen der Kunde noch gar nicht wusste, dass er sie hat.