VfB Stuttgart Maxi Romero im Anflug auf den VfB

Von  

Der VfB Stuttgart ist im Werben um den argentinischen Stürmer Maximiliano Romero, 18, offenbar erfolgreich. Wie der Präsident von Romeros Club Vélez Sarsfield mitteilte, steht der Transfer dicht vor dem Abschluss.

Für Romero bietet der VfB zehn Millionen Euro an Ablöse. Foto: Getty
Für Romero bietet der VfB zehn Millionen Euro an Ablöse. Foto: Getty

Stuttgart/Buenos Aires - Der Transfer des Stürmers Maximiliano Romero von Vélez Sársfield zum VfB Stuttgart nimmt immer deutlichere Konturen an. Wie aus dem Umfeld des argentinischen Erstligisten verlautet, soll der VfB sein Angebot noch einmal nachgebessert haben – mit Erfolg! Zunächst soll der Stuttgarter Sportvorstand Michael Reschke für den 18 Jahre jungen Stürmer ein Angebot von zehn Millionen US-Dollar abgegeben haben. Dies hat der VfB inzwischen aber offensichtlich auf zehn Millionen Euro aufgestockt.

Romero könnte der teuerte Transfer der Clubgeschichte werden

„Wir haben ein Angebot für ihn erhalten und arbeiten daran, den Deal abzuschließen“, sagte der Sarsfield-Präsident Sergio Rapisarda in einem Interview mit dem TV-Sender TNT. So soll dem 1,79 Meter großen Romero, der auch vom niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven umworben wird, aus Stuttgart ein Angebot für einen Fünfjahresvertrag vorliegen. Romero hat in 39 Partien in der argentinischen Primera Division für Sarsfield bisher neun Tore erzielt – und gilt ähnlich wie sein Landsmann Santiago Ascacibar, der im Sommer nach Stuttgart kam, als eines der größten Fußballtalente Südamerikas.

Da sich beide Parteien stark angenähert haben, steht einer Reise von Maximiliano Romero zum Medizincheck nach Stuttgart offenbar nichts mehr im Weg. Käme Romero für zehn Millionen Euro Ablöse nach Stuttgart, dann wäre er der teuerste Spieler in der Vereinsgeschichte des VfB.