Zehn Tipps vom Profi Kohlen anzünden leicht gemacht

Von Rebecca Müller 

Oft scheitert das Grill-Vergnügen schon an der ersten Hürde: die Kohlen anzuzünden. Manche behelfen sich dann mit einem Schuss Spiritus, der die Flammen hochschießen lässt. Doch Vorsicht: Dabei kann man sich und andere leicht verletzen. Auf Brandbeschleuniger sollte man deshalb besser ganz verzichten.

Einfacher und sicherer geht es mit einem sogenannten Anzündkamin. „Den gibt es in jedem Baumarkt“, sagt Stefan Müller. Bei einem Anzündkamin handelt es sich um eine Art Metallrohr mit Löchern und einem Rost in der Mitte, auf den man die Kohlen schüttet. „Dann legt man unten einfach ein bis zwei Anzündwürfel rein, zündet sie an und nach 20 bis 25 Minuten ist die Kohle schön durchgeglüht – ganz ohne Pusten und Fächeln.“