Zeitung in der Schule: Gymnasium Rutesheim Sport im Sitzen und mit Maus

Von Noel Knapp 

Bekommt man von e-Sport eigentlich auch Muskeln? In jedem Fall kann das Spielen am PC junge Leute in vielen Ländern reich machen, zum Beispiel in China. Ein 16-Jähriger e-Sportler aus Pakistan hat mit seiner Mannschaft jüngst 6,6 Millionen Dollar gewonnen.

E-Sport als Millionenspiele der Zukunft? Man kann zumindest damit Geld verdienen – wenn man gut ist. Foto: FilmMagic
E-Sport als Millionenspiele der Zukunft? Man kann zumindest damit Geld verdienen – wenn man gut ist. Foto: FilmMagic

Rutesheim - Was genau heißt überhaupt e-Sport, und um was geht es dabei? e-Sport steht für electronic Sport oder auf Deutsch elektronischer Sport und bezeichnet das wettbewerbsmäßige Spielen von Videospielen. Wer regelmäßig online gegen andere Spieler spielt gilt bereits als e-Sportler. Für viele wäre das vor 15 Jahren undenkbar gewesen: Sport im Sitzen? Und eine Computermaus als Sportgerät? Doch schon längst ist das Spielen von Videospielen nicht nur etwas, das Kinder in ihrer Freizeit machen. Heutzutage kämpfen professionelle Spieler vor tausenden Zuschauern auf Turnieren, schließen Sponsoringverträge und gewinnen Preisgelder in mehrfacher Millionenhöhe. Als Beispiel, es spielen fast so viele Leute aktiv das Online-Battlegame League of Legends wie Deutschland Einwohner hat.

E-Sport wird allerdings nur in wenigen Ländern als offizielle Sportart anerkannt. So zum Beispiel China, USA, Brasilien. Der deutsche olympische Sportbund (DOSB) stuft e-Sport nicht als offizielle Sportart ein. Die e-Sport Liga: So wie es im Fußball die Bundesliga gibt, so gibt es im e-Sport die Electronic Sport League (ESL) in der aktive Spieler gegeneinander spielen. Sowohl Hobbyspieler als auch Profispieler sind dort schon vertreten. Derzeit sind circa zwei Millionen aktive Spieler in der ESl tätig.

Millionen verdienen

Die Disziplinen Im Gegensatz zu vielen Vorurteilen werden bei den Meisterschaften fast gar keine ,,Ballerspiele“ gespielt. Lediglich das Spiel ,,Counter-Strike“, das aber als Taktik Shooter bezeichnet wird. Die meist gespielten Spiele in der Profiszene sind: Counter-Strike: Global offensive (CS:GO), ein Online Taktik Shooter, League of Legends (LoL), ein Multiplayer Online Battle Arena (MOBA), Dota 2, Echtzeit-Strategiespiel, Starcraft 2, ein Echtzeit-Strategiespiel , Hearthstone, ein Online Fantasy Card game .

Wettbewerbe und Turniere auf internationaler Ebene Professioneller e-Sport ist ein schnell wachsender Markt. Bei den meisten Turnieren gewinnen die Sieger bereits Preisgeld in Millionenhöhe. Das größte bis jetzt vergebene Preisgeld liegt bei 18 Millionen Dollar bei einem amerikanischen ,,Dota 2“ Turnier. Es gibt sogar bereits einen 16 Jährigen e-Sportler aus Pakistan der mit seiner Mannschaft bei einem ,Dota2“ Turnier 6,6 mio Dollar gewann und jetzt du den jüngsten Millionären in seinem Heimatland gehört.