Zeitung in der Schule: Gymnasium Rutesheim Transfers in der Bundesliga: Wer ballert wo?

Von Max Specht und Paul Schenk 

Zeimal im Jahr ist die Bundesliga ein großer Transfermarkt: Spieler wechseln bis kurz vor knapp den Verein. mal, weil der andere Verein mehr zahlt, mal, weil die Stimmung dort besser ist. Manche Spieler werden auch nur ausgeliehen und kommen nach einer Saison zurück.

der bis dahin teuerste Transfer der Fußballgeschichte:  Der französische Nationalspieler Paul Pogba (in rot), der 2012 ablösefrei von ManUnited zu Juventus Turin gewechselt war, kehrte für die Rekordablöse von rund 105 Millionen Euro aus Italien zurück nach England. Foto: DPA
der bis dahin teuerste Transfer der Fußballgeschichte: Der französische Nationalspieler Paul Pogba (in rot), der 2012 ablösefrei von ManUnited zu Juventus Turin gewechselt war, kehrte für die Rekordablöse von rund 105 Millionen Euro aus Italien zurück nach England. Foto: DPA

Rutesheim - In vergangenen Winter hat es wieder einmal zahlreiche Transfers gegeben. Der teuerste Transfer war im Winter der Schweizer Timm Klose, welcher für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro vom VFL Wolfsburg in die englische Liga zu Norwich City wechselte. Auf dem zweiten Platz ist der Italiener Ciro Immobile der für elf Millionen Euro die Dortmunder in Richtung FC Sevilla verließ. Auf dem dritten Platz ist der deutsche Jonas Hofmann, der von Mönchengladbach für acht Millionen Euro von Dortmund verpflichtet wurde. Den vierten Platz belegt der Österreicher Alessandro Schöpf, welcher für fünf Millionen Euro von Nürnberg zu Schalke 04 nach Gelsenkirchen wechselte.

Auf dem fünften Platz ist der Brasilianer Bruno Henrique, der für eine Ablösesumme von vier Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet wurde. Platz sechs wird von dem Mexikaner Marco Fabian besetzt. Er wurde von Eintracht Frankfurt für 3,7 Millionen Euro verpflichtet. Auf dem siebten Platz ist der Holländer Jeffrey Gouweleeuw. Augsburg kaufte ihn für drei Millionen Euro vom AZ Alkmaar. Auf dem achten Platz befindet sich ein altbekannter Stuttgarter. Serdar Tasci, der von den Bayern für 2,5 Millionen Euro ausgeliehen wurde. Der neunte Platz wird von Kevin Großkreutz belegt, welcher vom VfB für 2,17 Millionen Euro aus Istanbul verpflichtet wurde. Der zehnte Platz steht dem Tschechen Vaclav Kadlec zu. Er wechselte für 2,1 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt nach Dänemark.