Zeitung in der Schule: Gymnasium Rutesheim Würzburgs Wunderkind

Von Max Geisler und Silas Wö hr 

Dirk Nowitzki ist einer der erfolgreichsten Basketballer, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Er stammt aus einer basketballverrückten Familie aus dem fränkischen Würzburg.

Immer voll dabei: Dirk Nowitzki, der in Würzburg geborene Superstar, der für Dallas spielt. Foto: DPA
Immer voll dabei: Dirk Nowitzki, der in Würzburg geborene Superstar, der für Dallas spielt. Foto: DPA

Rutesheim - Der am 19. Juni 1978 in Würzburg geborene Basketballer Dirk Nowitzki, stammt aus einer für Basketball begeisterten Familie. Seine Mutter und seine Schwester waren beide Basketballnationalspielerinnen. Über Turnen, Handball und Tennis kam er letztendlich, mit 13 Jahren, zum Basketball. Schon früh erkannte man sein Talent. Daraufhin startete er seine Karriere bei DJK Würzburg. Dort spielte er als Aktiver fünf Jahre. In der Saison 1997/98 verhalf er ihnen zum Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Sein Durchbruch erlangte er 1999, als er zu den Dallas Mavericks wechselte. Damit ist er der erste deutsche Basketball Spieler, der direkt aus Europa in die NBA wechselte.

Erfolge mit den Mavs

Dort wurde er nur das ,,German Wunderkind‘‘ genannt. In der ersten Saison tat er sich schwer den enormen Erwartungen Stand zu halten. Doch schon ein Jahr später konnte er alle seine Werte deutlich verbessern. Ab dem Jahr 2000 feierte Nowitzki mit den ,,Mavs“ folgende Erfolge: 2000/01 erster Einzug in die Playoffs seit elf Jahren, 2005/06 erstes Mal in der Vereinsgeschichte angetretene Finals; Niederlage gegen Miami Heat, 2010/11 gewonnene Finals gegen Miami Heat. Im Laufe seiner Karriere wurde er viermal (2005, 2006, 2007 und 2009) ins NBA All-Star-Team gewählt.