Torhüter Zeljko Belecan kickt beim Bezirksligisten TSV Merklingen, ist Serbe, und hat acht Jahre lang in Ungarn gespielt – er hält bis heute Kontakte zu Trainern und Mitspielern.

Zeljko Belecan ist in Backa Topola geboren, einem 16 000-Einwohner-Ort im Norden von Serbien, wenige Kilometer von der ungarischen Grenze entfernt. Seine gesamte Jugend spielte er in Serbien, doch als es um den Sprung in den Aktivenbereich ging, wechselte er nach Ungarn und spielte fünf Jahre in der zweiten und drei Jahre in der dritten Liga bei vier Vereinen Fußball.