Zoll schlägt im Kreis Konstanz zu Luxuswaren-Schmuggel kommt 38-Jährigen teuer zu stehen

Von kap/dpa 

Der Zoll hat im Kreis Konstanz einen 38 Jahre alten Autofahrer kontrolliert, der drei sündhaft teure Uhren sowie hochwertige Kleidung aus der Schweiz nach Deutschland geschmuggelt haben soll.

Diese Uhr wurde im Wagen des Mannes gefunden. Mit einem Wert von mehr als 83.000 Euro war sie das teuerste sichergestellte Schmuckstück bei dem 38-Jährigen. Foto: Hauptzollamt Singen
Diese Uhr wurde im Wagen des Mannes gefunden. Mit einem Wert von mehr als 83.000 Euro war sie das teuerste sichergestellte Schmuckstück bei dem 38-Jährigen. Foto: Hauptzollamt Singen

Gottmadingen - Drei Luxus-Uhren und hochwertige Kleidung im Wert von mehr als 130.000 Euro hat der Zoll bei einer Grenzkontrolle im Landkreis Konstanz entdeckt. Eine fast 28.000 Euro teure Uhr habe der 38-jährige Reisende am Handgelenk getragen, teilte das Hauptzollamt Singen am Dienstag mit.

Als die Zöllner das Reisegepäck kontrollierten, staunten sie wohl nicht schlecht, denn es kamen noch zwei Luxusuhren im Wert von mehr als 100.000 Euro und weitere Bekleidung im Wert von über 2.000 Euro zum Vorschein.

Zwar hatte der Mann bei der Kontrolle im Oktober in Gottmadingen eine Zollquittung für Einkäufe aus der Schweiz bei sich. Sein restliches Luxus-Gepäck hatte er jedoch verschwiegen. Der versuchte Schmuggel kostete ihn über 23.000 Euro Einfuhrabgaben und 20.000 Euro Sicherheitsleistung. Nachdem der 38-Jährige die Summe bezahlt hatte, durfte er mit seinen Luxuswaren weiterfahren. Ihn erwartet nun ein Steuerstrafverfahren.

Unsere Empfehlung für Sie