Zollkontrolle am Rasthof Sindelfinger Wald Drogenspürhund Pius erschnüffelt 150 Gramm Kokain im Gebüsch

Pius wurde in einem Gebüsch fündig. Foto: Hauptzollamt Stuttgart
Pius wurde in einem Gebüsch fündig. Foto: Hauptzollamt Stuttgart

Zwei Reisende fahren zur Tankstelle am Rasthof Sindelfinger Wald, als sie kontrolliert werden sollen. Während sie auf den Parkplatz geleitet werden, will ein Zöllner etwas Verdächtiges bemerkt haben. Der Drogenspürhund Pius wird schließlich fündig.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der drei Jahre alte Drogenspürhund Pius ist zwei Männern am Rasthof Sindelfinger Wald bei Stuttgart zum Verhängnis geworden. Der deutsche Schäferhund erschnüffelte am Dienstagabend einen Plastikbeutel mit 150 Gramm Kokain, den die beiden Reisenden aus der Schweiz kurz zuvor weggeworfen haben sollen.

Wie das Hauptzollamt Stuttgart mitteilt, waren die beiden Männer an die Tankstelle der Rastanlage gefahren, als sie von Zollbeamten angesprochen und zur Kontrolle auf den Parkplatz geleitet wurden. Einer der Zöllner beobachtete dabei offenbar, dass etwas aus dem Fahrzeug mit Schweizer Zulassung flog.

Als der Zollhundeführer und sein Drogenspürhund Pius das Parkplatzareal absuchten, wurden sie prompt fündig: In einem Gebüsch lag der Plastikbeutel mit dem Koks. Die Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen und die Drogen beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Stuttgart. Für einen der Männer hat der Haftrichter mittlerweile Untersuchungshaft angeordnet.




Unsere Empfehlung für Sie