Zugausfälle in der Region Stuttgart Zugausfälle wegen Defekts

Am Bahnhof Kornwestheim herrscht am Mittwochnachmittag Stillstand. Foto: Lg/Kovalenko (Symbolbild)
Am Bahnhof Kornwestheim herrscht am Mittwochnachmittag Stillstand. Foto: Lg/Kovalenko (Symbolbild)

Die Bahnverbindungen in Richtung Ludwigsburg sind am Mittwochnachmittag unterbrochen. Der Grund: Am Kornwestheimer Bahnhof ist die Stromversorgung unterbrochen. Die Suche nach der Ursache läuft.

Lokales: Christine Bilger (ceb)

Stuttgart - Im Zugverkehr von Stuttgart in Richtung Ludwigsburg, Heilbronn und Karlsruhe ist es am Mittwochnachmittag zu erheblichen Ausfällen gekommen. Denn von 13.17 Uhr an ging am Bahnhof Kornwestheim nichts mehr. „Wir haben einen Stromausfall im Bereich des gesamten Bahnhofes“, sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Ein Schaden an der Oberleitung führt zum Stromausfall

Die Ursache konnte im Laufe des Nachmittags ausgemacht werden. Ein Kurzschluss an einem Isolator hatte zu eine Schaden am Tragseil der Oberleitung geführt, in der Folge kam es zum Stromausfall. Der Kornwestheimer Bahnhof habe eine Besonderheit, die dazu führte, dass alle vier Gleise betroffen waren: Die Oberleitungen sind dort an einem Querbalken aufgehängt, der über alle vier Gleise führt. Deswegen sei auch der ganze Bahnhof vorübergehend stillgelegt gewesen, erläutert der Pressesprecher der Bahn: „Wenn die Leitungen einzeln aufgehängt wären, hätte es gereicht, nur ein Gleis aus dem Betrieb zu nehmen.“

Für die Pendler hatte das Auswirkungen bis in den frühen Abend. Die S-Bahnen der Linien S 4 und S 5 aus Stuttgart kommend endeten und wendeten in Zuffenhausen, aus der anderen Richtung war in Ludwigsburg der Wendepunkt. Der Regionalverkehr aus Richtung Karlsruhe endete in Vaihingen an der Enz, aus Richtung Heilbronn in Bietigheim-Bissingen. Nach und nach habe man die Züge dann über den Rangierbahnhof umleiten können. Auch die Schusterbahn nach Untertürkheim war betroffen. Auf den Fernverkehr hatte die Störung laut der Bahn keine Auswirkungen, da dieser über die Schnellfahrstrecke fährt. Gegen 16 Uhr war der Bahnhof wieder freigegeben. Es kam aber auch danach noch zu Verspätungen. So verkehrte die S-Bahn zunächst nur im 30-Minuten-Takt. Im Laufe des späten Nachmittags und frühen Abends sei der 15-Minuten-Takt wieder möglich gewesen.

Alle Verbindungen sind unterbrochen




Unsere Empfehlung für Sie