Zustelldienste vor Weihnachten Diese Versandfristen gelten für Pakete und Postkarten

Von Sebastian Xanke 

Viele Menschen versenden in den Vorweihnachtstagen Geschenkpakete oder -postkarten an Freunde und Bekannte. Je nach Zustelldienst variieren jedoch die Fristen, wann ein Paket spätestens abgegeben werden muss, um am 24. Dezember beim Empfänger zu sein.

Damit Weihnachtsgeschenke rechtzeitig ankommen, gibt es je nach Zustelldienst unterschiedliche Fristen zu beachten. (Symbolfoto) Foto: dpa/Bernd Wüstneck
Damit Weihnachtsgeschenke rechtzeitig ankommen, gibt es je nach Zustelldienst unterschiedliche Fristen zu beachten. (Symbolfoto) Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Stuttgart - Weihnachtsgeschenke sollten an Weihnachten verschenkt werden – so weit, so einfach. Wer seine Festtagsgrüße oder -präsente allerdings per Post versenden möchte, hat einige Fristen zu beachten, die je nach Zustelldienst variieren. Ansonsten kommen Briefe und Pakete vielleicht nicht rechtzeitig zum 24. Dezember beim Empfänger an.

Aus unserem Plus-Angebot: So kommen Weihnachtspakete pünktlich an

Bei der Deutschen Post und DHL müssen Pakete zu diesem Zweck spätestens am 20. Dezember um 18 Uhr in einer DHL- oder Postfiliale abgegeben werden. Kunden, die Postkarten oder Briefe versenden möchten, haben dafür hingegen bis zum 21. Dezember Zeit. DPD und Hermes geben eine etwas frühere Frist zum Abgeben von Paketen an. Sie müssen bis zum 20. Dezember bis 12 Uhr in einem Paketshop vorliegen, um bis Heilig Abend ankommen zu können. Das Unternehmen UPS wiederum nennt keinen direkten Deadline-Termin. Wer ein Paket innerhalb Deutschlands versenden möchte, solle jedoch mindestens ein bis zwei Werktage einplanen.

Wie es möglich ist, noch am 23. Dezember ein Paket zu verschicken, das einen Tag später ankommen soll, sehen Sie in diesem Video: