Zwei Tage nach Unfall in Böblingen Radfahrer erliegt schweren Verletzungen in Klinik

Von  

Ein 58-jähriger Radfahrer war am Wochenende in Böblingen bei einem schweren Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Nun ist der Radfahrer in einer Klinik verstorben.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gefahren, in dem er nun starb. (Symbolbild) Foto: dpa/Stephan Jansen
Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gefahren, in dem er nun starb. (Symbolbild) Foto: dpa/Stephan Jansen

Böblingen - Nachdem ein 58 Jahre alter Radfahrer bei einem Unfall am Sonntagnachmittag in Böblingen lebensgefährlich verletzt worden war (wir berichteten), ist das Unfallopfer am Dienstag in einem Krankenhaus gestorben. Dies meldet die Polizei.

Wie die Polizei berichtet hatte, war der Radfahrer gegen 15 Uhr auf der Dornierstraße unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Otto-Lilienthal-Straße überqueren. Ein 27 Jahre alter Mercedes-Fahrer war zeitgleich in der Otto-Lilienthal-Straße unterwegs und übersah vermutlich die Stopp-Stelle im Kreuzungsbereich mit der Dornierstraße. Die vorhandene Ampelanlage war zu dem Zeitpunkt nicht in Betrieb.

Der 27-Jährige fuhr in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit dem Radfahrer. Der 58-Jährige wurde danach mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.