Zwischen Heilbronn und Stuttgart Neckar nach Hochwasser tagelang für Schifffahrt gesperrt

Von red/dpa 

Durch das Zusammentreffen von Regen und Schneeschmelze waren die Flüsse im Land gestiegen. Das hat Nachwirkungen: Die Schifffahrt auf dem Neckar ist tagelang zum Erliegen gekommen.

Das Hochwasser hat Folgen für die Schifffahrt auf dem Neckar. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Das Hochwasser hat Folgen für die Schifffahrt auf dem Neckar. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Heidelberg - Nach dem Hochwasser vom Wochenende ist die Schifffahrt auf dem Neckar tagelang zum Erliegen gekommen. „Wir sind aktuell noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt“, sagte der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Stuttgart, Walter Braun, am Mittwoch. Betroffen sei die Strecke zwischen Heilbronn und Stuttgart. Baggerschiffe müssten dort noch aufgeschobenen Schlamm wegschaufeln.

Auf dem unteren Neckar dürfen Schiffe seit Mittwochnachmittag wieder fahren. „Die komplette Strecke zwischen Mannheim und Heilbronn ist freigegeben“, teilte die Sachbereichsleiterin beim Amt in Heidelberg, Johanna Reek, mit.

Wegen Regens und Tauwetters waren die Pegelstände am Sonntag über die zulässigen Höchstwerte gestiegen - am Pegel Heidelberg etwa auf mehr als 2,60 Meter. Danach hätten Treibgut sowie Sand und Kies die Fahrt für Schiffe zu gefährlich gemacht, so Reek. Zwischen Mannheim und Heilbronn hätten 28 Schiffe an Liegeplätzen auf die Freigabe warten müssen.

Sonderthemen