Zwischen Kleinglattbach und Ensingen Pilot muss auf Acker notlanden

Wegen einer Motorstörung musste der Pilot dieses Ultraleichtflugzeugs notlanden. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat 5 Bilder
Wegen einer Motorstörung musste der Pilot dieses Ultraleichtflugzeugs notlanden. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Der Pilot eines Ultraleicht-Sportflugzeugs befindet sich gerade auf einem Überlandflug, als der Motor seiner Maschine versagt. Im bleibt nur eine Möglichkeit.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Auf einem Feld neben der Landesstraße 1106 zwischen Kleinglattbach und Ensingen musste am Samstag gegen 16.45 Uhr ein einsitziges Ultraleicht-Sportflugzeug notlanden.

Der 55-jährige Pilot befand sich auf einem Überlandflug innerhalb Baden-Württembergs und musste die Maschine wegen einer plötzlichen Motorstörung dort zu Boden lenken. Beim Aufsetzen auf dem Feld entstand am Flugzeug Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Der Pilot konnte das Flugzeug direkt nach der Landung unverletzt verlassen, weshalb weder der Einsatz der Feuerwehr, noch des Rettungsdienstes erforderlich war. Durch eine Streife des Polizeireviers Vaihingen an der Enz wurde der Unfall dokumentiert und ein Bericht an die zuständigen Behörden wird gefertigt. Der Besitzer des betroffenen Flurstücks wurde ebenfalls informiert.

Der Abtransport des beschädigten Flugzeugs mittels eines speziellen Pkw-Anhängers wurde durch den Piloten selbst organisiert.




Unsere Empfehlung für Sie