Zwischen Memmingen und Ulm Mann will Auto kaufen und vergisst 3200 Euro im Zug

Mit dem Geld wollte sich der 33-Jährige ein Auto kaufen (Symbolfoto). Foto: dpa
Mit dem Geld wollte sich der 33-Jährige ein Auto kaufen (Symbolfoto). Foto: dpa

Ein Mann vergisst sein Portemonnaie im Zug und steigt aus. Als er kurze Zeit später zurückkehrt, steht der Zug zwar noch am Gleis, die Geldbörse ist jedoch verschwunden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ulm - Unbekannte haben einem 33-Jährigen in einer Regionalbahn zwischen Memmingen und Ulm seinen Geldbeutel mit 3200 Euro geklaut. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann sein Portemonnaie am Montag auf seinem Sitzplatz vergessen und war am Ulmer Hauptbahnhof ausgestiegen.

Als er kurze Zeit später zurückkehrte, stand der Zug zwar noch am Gleis, die Geldbörse war jedoch verschwunden. Mit dem Geld wollte sich der 33-Jährige demnach ein Auto kaufen. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls und sucht nach Zeugen.

Unsere Empfehlung für Sie