Die besten Zwiebelrostbraten in der Region Stuttgart Ein anständiger Bolla Floisch

Von  

Kaum ein Gericht treibt den Schwaben so um wie der Zwiebelrostbraten. Immer wieder hört man die Frage: Wo gibt’s den besten? Wir stellen drei besonders gute vor – und reichen die Frage an die Leser weiter.

Dry-aged, niedriggegart und rundgebraten: der Zwiebelrostbraten bei Meister Lampe ist eine Klasse für sich. Foto: Matthias Ring
Dry-aged, niedriggegart und rundgebraten: der Zwiebelrostbraten bei Meister Lampe ist eine Klasse für sich.Foto: Matthias Ring

Stuttgart - Schwäbische Spezialitäten gibt es viele, doch nicht einmal die Maultasche genießt die kultische Verehrung jenes Leibgerichts, das sich im alten Spruch niedergeschlagen hat: Ein schwäbisches Fünfgangmenü besteht aus einem Rostbraten und vier Viertele. Die Bedeutung dieses Festmahls, zudem natürlich auch Spätzle mit Soß, mit viel Soß gehören, muss tief in den schwäbischen Genen stecken, die bis weit ins 19. Jahrhundert hinein durch Verzicht geprägt wurden. Fleisch war früher etwas Besonderes – etwas Heiliges ist der Rostbraten bei allem Überfluss bis heute.

Werner Klein, der verstorbene Wirt des Träubles in Remshalden-Geradstetten, hat dereinst sogar die zehn Gebote des Rostbratens aufgestellt mit zum Beispiel: „Du sollst nicht Schuhsohlen produzieren, das heißt nicht durchbraten, sondern dem Fleisch seinen rosa Kern lassen.“ Oder: „Du sollst nicht des Rostbratens Ruhezeit stören und ihn nicht sofort anschneiden, denn sonst geht sein Saft flöten.“

Kein schwäbisches Lokal kann es sich leisten, ohne ihn auszukommen, sowie man sich als Testesser fast gezwungen sieht, in Weinstuben und Wirtshäusern einer der am meisten gestellten Fragen nachzugehen: „Wo gibt’s den besten Rostbraten?“ Aus dieser Verpflichtung heraus haben wir uns auf die Suche begeben, in dem Wissen, dass es keinen besten gibt, denn irgendwo tief im Remstal oder hoch droben auf der Schwäbischen Alb gibt es bestimmt einen noch viel besseren.

Weinstube Muz, Endersbach:klassisch für 19,80 Euro

Die Traditionsadresse in Weinstadt-Endersbach, in der auch Vincent Klink schon öfters gesehen wurde, besteht seit 1877. Neben urschwäbischen Spezialitäten gibt es auch immer wieder solche aus Südafrika, weil Thomas Muz, 34, der die Weinstube 2008 von seinen weiterhin präsenten Eltern übernommen hat, auf seinen gastronomischen Wanderjahren dort Kontakte geknüpft hat. Am Herd steht seit 13 Jahren Küchenmeister Markus Bezler, 47, der sagt: „Der Rostbraten ist der Maßstab.“ Wer den anständig hinbekomme, dem traue man auch alles Weitere zu.

Das Wichtigste: zuerst das Fleisch. In der Weinstube Muz kommt es aus Südamerika, weil es flexibel verfügbar sei. Auch wenn der schwäbische Rostbraten somit wie vielerorts streng genommen ein argentinischer Rostbraten ist: Man achte auf hohe Qualität, sagt Thomas Muz, weshalb die Portion 19,80 Euro kostet. Schließlich ist der Rostbraten meist ein Rumpsteak, für das viele bereit sind, einen höheren Preis zu zahlen.

  Artikel teilen
13 Kommentare Kommentar schreiben

Bester Rostbraten: Ich habe neulich im Zauberlehrling im Stuttgarter Bohnenviertel einen leckeren Rostbraten gegessen!

Bester Rostbraten: Den besten Rostbraten gibt es im "Grünen Baum" in Leonberg-Warmbronn.

ziebelrostbraten: Denn besten gibst es im Hasen in Gablenberg einfach ein Traum

Lothar Übele: Den besten Rostbraten gibt es für mich in der Weinstube Hägele in 71546 Aspach, Ortsteil Allmersbach a.W.

Rostbraten: Den besten Rostbraten gibt es in der Heslacher Weinstube !

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.