InterviewDer Mediziner Wolfgang Weitzsäcker aus Stuttgart Entwicklungshilfe statt Urlaub

Von Gabriele Kiunke 

Wolfgang Weitzsäcker ist Spezialist für Mittelohrchirurgie. Seit mehr als 25 Jahren nutzt er seine Urlaube, um in Entwicklungsländern ehrenamtlich Löcher in Trommelfellen und eitrige Mittelohrerkrankungen zu behandeln. Ein Gespräch.

In Bhutan könne er sogar große Knochenarbeiten unter  Lokalanästhesie  ausführen, sagt der  69-Jährige. „Die Bhutaner liegen stoisch da und   zucken höchstens mal mit der Augenbraue.“ Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt, privat 6 Bilder
In Bhutan könne er sogar große Knochenarbeiten unter Lokalanästhesie ausführen, sagt der 69-Jährige. „Die Bhutaner liegen stoisch da und zucken höchstens mal mit der Augenbraue.“ Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt, privat

Stuttgart - Der Knochen hat die rundlich-längliche Form einer Avocado und schützt Gehörgang, Trommelfeld, Mittel- und Innenohr. „Das Felsenbein ist der härteste Knochen im Körper“, erklärt Wolfgang Weitzsäcker und greift nach dem Kunststoffmodell auf dem Tisch, um den Aufbau dieses Sinnesorgans zu veranschaulichen. Die Mittelohrchirurgie ist das Spezialgebiet von Weitzsäcker, der in Stuttgart-Vaihingen eine Praxis führt. Seit 1992 profitieren auch Patienten und Kollegen in Entwicklungsländern von seinem Wissen. Rund 1200 Menschen hat er in dieser Zeit schon kostenlos behandelt.