Feuer in Unterensingen Wohnungen nach Dachstuhlbrand unbenutzbar

Von red/loj 

Dutzende Rettungskräfte haben in Unterensingen einen Dachstuhlbrand bekämpft. Die Bewohner sind mit dem Schrecken davon gekommen.

Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Foto: SDMG/Kohls 9 Bilder
Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Foto: SDMG/Kohls

Unterensingen - Zu einem Brand eines Wohngebäudes sind am Mittag des Ersten Weihnachtsfeiertages Polizei und zahlreiche Rettungskräfte nach Unterensingen (Kreis Esslingen) ausgerückt. Eine Spaziergängerin hatte um 16.50 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Dach eines Gebäudes in der Nürtinger Straße gemeldet. Die Bewohner hatten beim Eintreffen der Polizei bereits das Gebäude verlassen, es wurden keine Personen verletzt.

Nach ersten Feststellungen brach der Brand während der Abwesenheit der Bewohner im ersten Stock im Deckenbereich, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, aus. Die Wohnung im Erdgeschoss und die darüber liegenden einzelnen Zimmer (im ersten Stock) sind bis auf weiteres nicht mehr nutzbar. Die Bewohner kamen bei Verwandten und befreundeten Personen unter.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 38 Mann und vier Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort. Die Esslinger Straße/Kanalstraße im Bereich des Brandorts sind aufgrund den Rettungsfahrzeugen noch bis in den Abend hinein gesperrt.




Veranstaltungen