Grundrezept + 7 Varianten Hummus selber machen

Von Lukas Böhl  

Mit diesem einfachen Grundrezept stellen Sie Ihren eigenen Hummus her. Außerdem zeigen wir Ihnen 7 Möglichkeiten, um das Kichererbsenpüree geschmacklich aufzupeppen.

So einfach ist das Rezept. Foto: Brent Hofacker / shutterstock.com
So einfach ist das Rezept. Foto: Brent Hofacker / shutterstock.com

Hummus selber machen: Grundrezept

Zutaten:
 

  • 1 Dose Kichererbsen (circa 265 g Abtropfgewicht) oder 250 g gekochte Kichererbsen.
  • 120 ml Tahini (Sesamus)
  • Saft einer Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 bis 4 EL kaltes Wasser, nach Bedarf mehr
  • 1 - 2 Zehen Knoblauch (je nach Vorliebe)
  • Salz nach Geschmack
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel (optional)
  • Mixer, Pürierstab oder Küchenmaschine

Zubereitung:
 

  1. Gießen Sie zunächst die Kichererbsen ab. Falls Sie getrocknete Kichererbsen verwenden, müssen Sie diese im Vorfeld zwölf Stunden einweichen lassen und anschließend mindestens eine Stunde kochen.
  2. Schneiden Sie die Knoblauchzehen klein und füllen Sie sie mitsamt den restlichen Zutaten in den Mixer oder die Küchenmaschine. Falls Sie mit einem Pürierstab arbeiten, füllen Sie die Zutaten in eine Schüssel mit flachem Boden.
  3. Mixen Sie nun alles so lange durch, bis eine fluffige, klumpenfreie Masse entsteht. Sollte der Hummus zu trocken sein, können Sie teelöffelweise mehr Wasser oder etwas Zitronensaft hinzufügen.
  4. Schmecken Sie den Hummus ab und geben Sie bei Bedarf mehr Salz dazu.

Optional: Dem Grundrezept können Sie nach Belieben noch weitere Gewürze wie Curry, Chilipulver oder Hefeflocken beimengen.

Tipp: Übrigens eignet sich Hummus auch als Alternative zur Tomatensoße auf einer Pizza.


Hummus ohne Tahini zubereiten

Falls Sie kein Tahini im Vorratsschrank haben oder die Sesampaste nicht mögen, streichen Sie sie einfach aus der Zutatenliste. Für die Cremigkeit können Sie etwas mehr Olivenöl verwenden.

Lesen Sie auch: 3 Alternativen zu Tahini


Selbstgemachter Hummus: 7 Varianten

Es muss nicht beim einfachen DIY- Hummus bleiben. Das Grundrezept lässt sich durch allerlei Zutaten aufpeppen. Hier sind 5 Ideen.

1. Hummus mit gerösteter Paprika

Schneiden Sie eine rote Paprika in kleine Stücke und rösten Sie sie in der Pfanne mit etwas Olivenöl und Gewürzen an, bis diese einen schön rauchigen Geschmack hat. Geben Sie die Paprika stückchenweise in den Mixer und schmecken Sie den Hummus immer wieder ab. Statt einer frischen Paprika können Sie natürlich auch Paprikapulver verwenden.

2. Hummus mit sonnengetrockneten Tomaten

Fügen Sie dem Hummus beim Pürieren einfach 2 bis 3 getrocknete Tomaten (in Olivenöl eingelegt) hinzu, um etwas Variation in das Grundrezept zu bekommen. Etwas Basilikum rundet das Ganze geschmacklich ab.

3. Hummus trifft Süßkartoffel

Eine gekochte Süßkartoffel verleiht dem Hummus einen süßlich-cremigen Geschmack. Geben Sie die Kartoffel stückchenweise in den Mixer, bis Sie das richtige Verhältnis von süß und würzig gefunden haben. Für den extra Kick können Sie noch etwas Cayenne-Pfeffer und geräuchertes Paprikapulver nach Geschmack beimischen.

4. Karotten-Hummus

Anstatt einer Süßkartoffel können Sie den Hummus auch mit gerösteten oder gekochten Karotten verfeinern. In jedem Fall sollten Sie die Karotten weichkochen, da sie sonst zu Klumpenbildung führen.

5. Herbstlicher Hummus mit Kürbis

Etwas gerösteter Kürbis im Hummus sorgt für einen ganz eigenen Geschmack. Schneiden Sie einen Kürbis Ihrer Wahl in kleine Stücke und geben Sie ihn mit etwas Olivenöl übergossen für etwa 30 Minuten in den Backofen. Anschließend fügen Sie den gebackenen Kürbis zum Hummus hinzu und mixen alles gut durch.

6. Rote-Bete-Hummus

Rote-Bete peppt den Hummus nicht nur farblich auf, sondern verleiht ihm auch einen interessanten Geschmack. Erweitern Sie das Grundrezept einfach durch eine kleine Knolle gekochter Rote Bete.

7. Avocado-Hummus

Eine halbe bis ganze Avocado und einige frische Kräuter geben dem Hummus einen vollmundigen Geschmack und sorgen für eine grünliche Farbe.


Hummus ohne Kichererbsen herstellen

Hummus ohne Kichererbsen ist per Definition kein Hummus. Allerdings lässt sich auch aus anderen Zutaten ein leckeres Mus herstellen. Bohnen sind zum Beispiel eine gute Alternative. Ersetzen Sie im Rezept die Kichererbsen einfach durch weiße oder schwarze Bohnen.

Eine besonders ausgefallene Hummusvariante ohne Kichererbsen stellen Sie mit gekochten Erdnüssen her. Dazu müssen die Erdnüsse in Salzwasser gekocht werden, bis sie weich sind. Anschließend ersetzen Sie die Kichererbsen im Rezept 1 zu 1 mit den Erdnüssen.

Lesen Sie jetzt weiter: Chips aus Kichererbsen selber machen

Unsere Empfehlung für Sie