Internationale Automobilausstellung Warum die IAA nicht mehr in Frankfurt stattfindet

Die IAA findet in diesem Jahr das erste Mal in München statt. Foto: dpa/Matthias Balk
Die IAA findet in diesem Jahr das erste Mal in München statt. Foto: dpa/Matthias Balk

Seit diesem Jahr findet die IAA in München statt – das erste Mal mit neuem Konzept. Aber warum ist die Messe nicht mehr in Frankfurt?

Digital Unit : Rebecca Hanke (rh)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Im Jahr 2019 fand die IAA, die Internationale Automobilausstellung das letzte Mal in Frankfurt statt – nach 70 Jahren war Schluss. Und warum? Der Ausrichter der Messe, der Verband der Automobilindustrie wollte eine komplette Neuausrichtung der IAA. Weg von einer reinen Automesse hin zu einer Mobilitätsplattform, die sich thematisch breiter aufstellt.

Denn zuletzt schwächelte die Messe – nicht nur was die Besucherzahlen anging, auch bei den Herstellern stieß die Messe nicht mehr auf das volle Interesse. Die Zahl an Ausstellern sank ebenfalls.

Bei der Neuausschreibung der Messe hat man also nicht nur das Konzept infrage gestellt, sondern gleich auch die Standortfrage gestellt. Das Rennen war offen – diverse Städte haben sich mit Konzepten beworben – unter anderem natürlich Frankfurt, aber auch Berlin, Stuttgart und München. Stuttgart hatte sich als Modellstadt große Hoffnungen gemacht, die Landesmesse sah sich gut aufgestellt – bis Anfang 2020 dann die Absage kam.

Im März 2020 war dann klar: München bekommt den Zuschlag. Und so findet die IAA 2021 das erste Mal in der bayerischen Landeshauptstadt statt.

Unsere Empfehlung für Sie