Filterkaffee Kaffeefilter falten - Das ist der Grund und so geht's

Erfahren Sie, warum man Kaffeefilter falten muss und wie Sie die Filter richtig falten. Foto: Farknot Architect / Shutterstock.com
Erfahren Sie, warum man Kaffeefilter falten muss und wie Sie die Filter richtig falten. Foto: Farknot Architect / Shutterstock.com

Die meisten Leute wissen, dass man Kaffeefilter falten muss, allerdings ist dies für Viele nicht selbstverständlich. Wir erklären Ihnen, warum man Kaffeefilter falten sollte und wie es funktioniert.

Inhalt:

Muss man Kaffeefilter falten?

Kaffeefilter sollten aus verschiedenen Gründen gefaltet werden. Zum einen passt ein ungefalteter Filter nicht ideal in die Filtereinsätze, da dieser sonst oben übersteht. Zum anderen wackelt der Kaffeefilter, da er in der Halterung durch seine Kanten mit der Prägenaht nicht am Boden und an der Seite anliegt. Außerdem können die Kanten so schneller kaputt gehen oder der Kaffeefilter selber in sich zusammensacken.

So falten Sie einen Kaffeefilter richtig

Kaffeefilter werden in zwei Schritten gefaltet. Falten Sie zuerst die untere Kante mit der Prägenaht in eine Richtung und anschließend die seitliche Kante. Welche Kante Sie zuerst falten, ist im Prinzip egal. Sollten die gefalteten Kanten allerdings schnell wieder aufgehen, hilft es, die beiden Kanten in unterschiedliche Richtungen zu falten.

So falten Sie große Kaffeefilter

Natürlich kann es auch mal passieren, dass die falschen Kaffeefilter im Einkaufskorb landen und sich zuhause herausstellt, dass diese zu groß für den Einsatz sind. Das ist kein Problem. Falten Sie die Kaffeefilter einfach etwas großzügiger oder doppelt.

Warum sind Kaffeefilter nicht schon gefaltet?

Zum einen macht das Falten die Produktion durch den zusätzlichen Produktionsschritt aufwendiger und zum anderen würden so weniger Kaffeefilter in die Verpackung passen, was letztlich auch den Lagerplatz erhöht.

3 Kaffeefilter-Tipps

Tipp #01: Wieviel Kaffeepulver? - Wieviel Kaffeepulver man zum Kaffeekochen verwendet, ist natürlich Geschmackssache. Die Faustregel ist allerdings 60 Gramm Kaffeepulver auf 1 Liter Wasser oder 12 Gramm (1 gehäufter Esslöffel) für eine Tasse (200 ml).

Tipp #02: Kaffeefilter befeuchten - Das Befeuchten des Kaffeefilters soll den Papier-Geschmack reduzieren. Legen Sie dazu den gefalteten Kaffeefilter in die Halterung und schwenken diese anschließend mit heißem Wasser aus.

Tipp #03: Was bedeuten die Zahlen auf den Kaffeefiltern? - Die Zahlen auf den Kaffeefilterverpackungen (zum Beispiel 1x2 oder 1x4) geben an, wie viele Tassen mit einem Einmalfilter aufgegossen werden können.

Lesen Sie JETZT hier weiter:

Unsere Empfehlung für Sie