Nachhaltig in Stuttgart Nachhaltige Mode-Labels und Stores aus Stuttgart

Fair Fashion und Nachhaltigkeit sind auch in Stuttgart Thema. Wir stellen euch eine Auswahl an Labels und Fashion-Stores vor. Foto: Unsplash
Fair Fashion und Nachhaltigkeit sind auch in Stuttgart Thema. Wir stellen euch eine Auswahl an Labels und Fashion-Stores vor. Foto: Unsplash

In der Fashion Revolution Week dreht sich alles um das Thema nachhaltige Mode. Passend, dass vom 25. bis 28. April mit Fair Handeln Deutschlands älteste und bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse rund um Fair Trade-Themen in Stuttgart stattfindet. Auch im Kronprinz Pop-Up gibt es in dieser Woche Veranstaltungen zu den #FashionRevolutionDays. Wir haben für euch eine Auswahl an nachhaltigen Stuttgarter Labels und Fashion-Stores zusammengefasst.

Stadtkind: Laura Müller-Sixer (six)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Nachhaltigkeit und Fair Fashion ist ein großes Thema – auch hier im Kessel. Statt auf Massenware von der Stange, setzen immer mehr Labels sowie Stores auf ausgewählte, limitierte Stücke, Bio-Baumwolle und Co. Dabei schließen sich „grüne Mode“ und Trends, klassische Schnitte, minimalistische Styles oder bunte Farben übrigens nicht aus. Das beweisen einige Stuttgarter Labels und Läden, die sich Mode und Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben haben.

Nachhaltige Fashion-Labels und Stores

Egal ob regionale Produktion, ausgewählte Stücke oder die Unterstützung von Non-Profit-Organisationen: Mit ihren selbst kreierten Mode-Teilen leisten all diese Labels und Stores ihren ganz persönlichen Beitrag in der Fashion-Welt. Das sind unsere Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Kleiderschrank.

1. Eyd Clothing

Nathalie Schaller legt auf drei Dinge besonderen Wert: Ihre Kleidung soll bio, fair und im besten Fall auch humanitär hergestellt sein. Aus ihrem Label Glimpse, das sie mit Partnern gründete, wurde das Label Eyd. Seit 1. Oktober 2017 ist die neue Plattform www.eyd-clothing.com online. Die Modelinie sei nun „minimalistischer, cooler und geradliniger“. Weiterhin werden damit ehemalige Zwangsprostituierte in Indien unterstützt. Im Glore und im Greenality (Fürstenstraße 5) können die Stücke auch erworben werden.

2. Lovjoi

Lovjoi ist aus der Region und zwar Riedlingen an der Donau. Dort werden zwei Kollektionen im Jahr entwickelt – fair hergestellt in Süddeutschland. „Wir verarbeiten ausschließlich ökologisch hergestelltes Material. Viele unserer Stoffe werden auf der Schwäbischen Alb produziert. Wir achten auf Transparenz und kurze Transportwege.“ Lovjoi-Stücke sind auch im Glore und im Greenality erhältlich. Mehr Infos auf www.lovjoi.com.

3. Greenality

Greenality wählt die Marken, die im Stuttgarter Store (Fürstenstraße 5) angeboten werden, nach den Prinzipien der fairen und nachhaltigen Produktion aus und bietet eine große Auswahl: Armedangels, Bleed, Braintree, Knowledge Cotton Apparel, Kerbholz, Kings of Indigo, Lanius, People Tree, Veja und viele weitere Fair-Fashion-Marken. Mehr Infos unter www.greenality.de.

Greenality: Fürstenstraße 5
Montag - Freitag 11 - 19.30 Uhr
 Samstag 10 - 19 Uhr.

4. Schlechtmensch

Der Titel führt natürlich bewusst in die Irre: Bei Schlechtmensch gibt es absolut nachweisbare Fairtrade-Mode in Bioqualität.​ Gründer Philipp hat seinen Laden im Jahr 2015 direkt an der Haltestelle Neckartor am Rande der Innenstadt eröffnet. Seither bietet er Kleidung und Accessoires von internationalen Fair-Fashion-Labels in seinem Shop an – unter anderem Jeans von Armedangels, Kleider von People Tree und Jacken von Madness. Außerdem gibt’s Kaffee, Gin und andere Getränke zum Mitnehmen. Mehr Infos unter: www.schlechtmensch.de

Schlechtmensch: Neckarstraße 86
Montag - Freitag 8 - 12 Uhr und 20 - 24 Uhr
 Samstag 10 - 13 Uhr.

5. Wiederbelebt

Nachhaltige Mode-Labels in Stuttgart WiederbelebtFoto: Diana Scholl

Sarah Kürten und Oguzhan Deniz haben das Label Wiederbelebt gegründet. In ihrem Ladenatelier (Esslinger Straße 14) entwerfen sie aus Stoffresten neue Kollektionen.Mehr Infos unter www.wiederbelebt.de.

Wiederbelebt: Esslinger Str. 14, 70182 Stuttgart
Montag - Donnerstag: 10-19 Uhr
Freitag - Samstag: 10 - 20 Uhr

6. Glore

Ein weiterer Shop, der nicht unerwähnt bleiben darf, ist Glore in der Eberhardstraße 10. „Wir bieten ein buntes Sortiment an fair und ökologisch produzierter Kleidung von Armedangels, KnowledgeCotton Apparel, Nudie Jeans, Veja, Lanius, Kuyichi, ThokkThokk, LovJoi, Kings of Indigo und anderen tollen Marken.“  Mehr Infos unter www.glore.de.

Glore: Eberhardstraße 10, 70173 Stuttgart
Montag - Freitag 11 - 19.30 Uhr
 Samstag 11 - 19 Uhr

7. Kipepeo

Nachhaltige Modelabels aus Stuttgart KipepeoFoto: Nina Dias Da Silva

Der Stuttgarter Martin Kluck verkauft seit zehn Jahren mit seinem Kipepeo-Clothing bedruckte Shirts und finanziert damit Schulen in Tansania. Martin, der in Stuttgart-Ost lebt, hat sich die fairgehandelten Bio-Textilien mit Kinderzeichnungen zur Lebensaufgabe gemacht. Mehr Infos unter: www.kipepeo-clothing.com.

8. Ray the Collection

Nachhaltige Mode-Labels in Stuttgart Ray the CollectionFoto: Ray the Collection

Designed in Stuttgart und hergestellt in Indien. Ray the Collection ist ein Familien-Business, das Nachhaltigkeit, Tradition und Moderne ästhetisch vereint. Für die Produktion arbeitet Mareike Fernandes unter anderem mit der Non-Profit-Organisation Saheli Women aus Bhikamkor zusammen.

9. Loyale. Fair Concept Store

Der Shop befindet sich auf der obersten Etage im Stadtkaufhaus Gerber. Loyale. vereint faire, nachhaltige und vegane Produkte in einem schick und clean eingerichteten Concept Store. Neben Kleidung finden die Kundinnen auch Schuhe, Kosmetik, Schmuck und andere hübsche Kleinigkeiten – zum #fairlieben! Hinter dem Laden steckt Jessica Drac, die sich schon lange für Umweltthemen und Nachhaltigkeit interessiert und das kleine Shirt-Label POW (Protect our World) gegründet hat. Der Store im Gerber ist nun der nächste Schritt. Mehr Infos unter: www.loyale-fair.de.

Loyale. Fair Concept Store: Sophienstraße 21
 Montag – Samstag 9.30 - 20 Uhr.

10. Anomos

Nachhaltige Mode-Labels in Stuttgart AnomosFoto: Anomos

Hinter Anomos steckt Andy Nosa Moses mit seinem jungen Modelabel. Seine eigentliche Idee war, T-Shirts mit seinen Zeichnungen zu bedrucken. „Anomos bedeutet auf griechisch selbstbestimmt“, erklärt Moses. „Das passt perfekt, weil ich nur machen will, was ich mag und mich nicht von Trends lenken lasse.“ Nachhaltigkeit spielt für den Vintage-Fan dabei eine wichtige Rolle. Mehr Infos unter www.anomos-fashion.de und Facebook www.facebook.com/anomosdesign.

11. Die rote Zora

Nachhaltige Mode-Labels in Stuttgart Die rote ZoraFoto: Die rote Zora

Das junge Modelabel „Die rote Zora“ versucht die Welt ein bisschen besser zu machen. Wie das geht? Bei den Stücken wird größter Wert auf nachhaltige Stoffe und faire Arbeitsbedingungen gelegt – ohne auf außergewöhnliches Design und hochwertige Verarbeitung zu verzichten. Die komplette Kollektion ist „made in Germany“, wird teilweise im Ladenatelier und teilweise in einer kleinen Schneiderei auf der Schwäbischen Alb hergestellt. Mit großer Liebe zum Detail und sorgfältiger Auswahl der Stoffe. Bei jedem Stück dabei: der spezielle Retro-Touch. mehr Infos unter www.dierotezora.de 

Die rote Zora: Senefelder Straße 101
 Dienstag – Freitag 11-19 Uhr

12. Coco Malou

Nachhaltige Modelabels aus Stuttgart Coco MalouFoto: Alessandra Coronato

Nicht nur fair, sondern auch feminin – dieses Credo verfolgt Corinna Borucki von Coco Malou. Mit der Gründung ihres Dessous-Labels möchte Corinna Frauen die Möglichkeit geben, trotz fairer und nachhaltiger Produktion keine Kompromisse in puncto Design eingehen zu müssen. Nicht nur die Produktionsbedingungen in der Näherei seien fair, auch bei der Auswahl der Stoffe achte sie auf den ökologischen Fußabdruck, so Corinna. „Alle Modelle sind unter anderem aus Tencel, weil das für mich der beste Rohstoff ist.“ Mehr Infos unter: www.coco-malou.com/.

13. Centseize

Nachhaltige Mode-Labels in Stuttgart CentseizeFoto: Alla Lukashova

„Geradlinig, zeitlos und stilvoll“, so beschreibt Anna Veit den Stil ihres Labels Centseize. Bei der Herstellung werden nur sehr hochwertige Materialien verwendet – das zertifizierte, pflanzlich gegerbte Leder bezieht Anna bei einem Gerbereienverbund aus der Toskana. Pro Jahr wird eine Kollektion gelaunchd. In Stuttgart ist das Label Centseize im Kabinett (Calwerstr. 54), Box88 (Am Kochenhof 10) und online erhältlich.




Unsere Empfehlung für Sie