Wolfsburg - Fußball-Nationalspielerin Martina Müller hat die bewusste Vermarktung weiblicher Reize einiger ihrer jüngeren Team-Kolleginnen kritisiert. Auch für die Nackt-Aufnahmen von Nachwuchs-Nationalspielerinnen im Magazin „Playboy“ habe sie kein Verständnis, sagte die derzeit verletzte Stürmerin vom Bundesligisten VfL Wolfsburg der „Braunschweiger Zeitung“ in einem Interview.

 

„Ich weiß nicht, ob ich da eher prüde bin, aber ich zeige lieber meine Leistung auf dem Spielfeld“, sagte die 31-Jährige in Bezug auf die erotischen Fotos unter anderem ihrer Wolfsburger Mitspielerin Selina Wagner.

"Es geht nicht darum, möglichst sexy auszusehen"