Küchentipps Pizza in der Pfanne - So gelingt der Pizza-Trick

Von Matthias Kemter 

Was viele Pizza-Fans nicht wissen, ist, dass die Tiefkühlpizza auch in der Pfanne zubereitet werden kann. Das hat sogar gleich mehrere Vorteile. Wir verraten Ihnen, wann Sie die Pizza in der Pfanne machen können und worauf Sie dabei achten müssen.

Wenn Sie auf ein paar Dinge achten, gelingt die Tiefkühlpizza auch in der Pfanne. Darauf kommt es bei der Pfannen-Pizza an. Foto: Africa Studio / Shutterstock.com
Wenn Sie auf ein paar Dinge achten, gelingt die Tiefkühlpizza auch in der Pfanne. Darauf kommt es bei der Pfannen-Pizza an. Foto: Africa Studio / Shutterstock.com

Tatsächlich ist die Pfanne für das Aufbacken von Tiefkühlpizzen eine gute Alternative zum Ofen. Wer keinen Ofen hat oder diesen gerade anderweitig belegt hat, muss also nicht auf Pizza verzichten. In der Pfanne wird die Pizza sogar schneller gar und wird meist knuspriger. Zusätzlich ist die Zubereitung der Pizza auf der Herdplatte auch deutlich sparsamer als im Ofen.

Tiefkühlpizza in der Pfanne zubereiten:

Lassen Sie die Pizza vor der Zubereitung etwas antauen, damit sich später in der Pfanne die Kruste gleichmäßig auf der Pizza verteilt. Geben Sie nun etwas Öl in eine ausreichend große Pfanne und lassen Sie diese heiß werden. Nun geben Sie die Pizza in die Pfanne und braten diese kurz an. Sobald die Unterseite der Pizza knusprig ist, können Sie die Pizza aus der Pfanne nehmen und auf einem Gitter wieder in die Pfanne stellen (Mikrowellen-Gitter oder Grillkörbe eignen sich dafür sehr gut). Reduzieren Sie die Hitze nun auf die mittlere Stufe und verschließen Sie die Pfanne mit einem Deckel. Nach etwa 5 bis 10 Minuten sollte der Käse geschmolzen und die Pizza gut durchgebacken sein.

Tipp: Sie können die Pizza auch direkt auf dem Gitter in die Pfanne geben, ohne diese vorher antauen zu lassen und anzubraten. Sollte die Pizza dabei zu weich werden, können Sie den Deckel auch schräg auf die Pfanne legen. So kann die Feuchtigkeit aus der Pfanne entweichen und die Pizzakruste kann sich besser ausbilden.

Pizza ohne Gitter in der Pfanne zubereiten:

Sollten Sie kein Mikrowellen-Gitter oder Grillkorb für die Pfanne haben, können Sie die Pizza auch auf Backpapier in der Pfanne zubereiten. Schneiden Sie dazu das Backpapier kreisrund aus und legen Sie es unter der Pizza in die Pfanne. Das Backpapier hält ohne Probleme Temperaturen bis 250 Grad aus. Damit die Pizza gleichmäßig in der Pfanne gebacken wird, sollten Sie die Temperatur auf die mittlere Stufe stellen und den Deckel verschließen. Anstatt Backpapier können Sie auch eine wiederverwendbare Bratfolie benutzen. Diese gibt es günstig im Handel in den verschiedensten Größen zu kaufen.

Tipp: Wenn Sie keinen Deckel für die Pfanne haben, können Sie auch einen großen Teller oder eine zweite Pfanne als Deckel verwenden.

Lesen Sie hier weiter - Braten ohne Fett - 6 Methoden im Überblick

Unsere Empfehlung für Sie