Pride Flag Bedeutung & Geschichte der Regenbogenflagge

Welche Bedeutung steckt hinter der Regenbogenfahne? Foto: Natasha Kramskaya/Shutterstock
Welche Bedeutung steckt hinter der Regenbogenfahne? Foto: Natasha Kramskaya/Shutterstock

Im Pride Month, zum Christopher Street Day oder auch im Alltag begegnet sie einem immer wieder: Die Regenbogenfahne. Doch wie ist sie entstanden und welche Bedeutung hat sie heute?

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die Geschichte der Regenbogenfahne als Pride Flag

Heutzutage sind die Regenbogenfarben als LGBTQ-Symbol weit verbreitet. Doch bereits bevor sie zum Zeichen der Lesben- und Schwulenbewegung wurden, standen die bunten Farben für Frieden, Freiheit und Toleranz.

1961 wurde eine Regenbogenfahne mit 7 Farben und dem Schriftzug „Pace“ zum Symbol für Frieden. Die Bewegung ging damals von Italien aus, bekannt gemacht wurde die Flagge vom Aktivisten Aldo Capitini, der die Idee zu der Flagge wiederum aus England mitgebracht haben soll. Von Italien aus verbreitete sich die bunte Pace-Flagge als Anti-Kriegs-Symbol in ganz Europa und wurde unter anderem 2003 zum wichtigen Symbol der Irakkriegsgegner. Manchmal wird der weiße „Pace“-Schriftzug dabei auch durch das entsprechende Wort für „Frieden“ in der Landessprache ersetzt.

In den 1970er Jahren wurde die Regenbogenflagge jedoch zum Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung. Die LGBTQ-Flagge unterscheidet sich in drei Punkten von der Friedensflagge:

  1. Die Friedensflagge enthält 7 Farben. Die Pride Flag enthielt ursprünglich 8 Farben, heutzutage meist eher 6.
  2. Bei der Friedensflagge sind die Blautöne oben und die Rottöne unten angeordnet, bei der LGBTQ-Flagge ist es andersrum.
  3. Die Pride Flag hat keinen Schriftzug.

Die Regenbogenfahne wurde vom amerikanischen Künstler Gilbert Baker für den Gay Freedom Day 1978 entworfen, einem Vorläufer der heutigen Pride- und CSD-Paraden. Baker entschied sich damals bewusst dagegen, das Muster als Symbol schützen zu lassen – er wollte, dass die Flagge der gesamten LGBTQ-Gemeinschaft zur Verfügung steht.

Lesen Sie auch: Pride Month - Bedeutung & Geschichte

Zum 25. Jahrestag der „Stonewall Riots“ schuf er 1994 die damals weltgrößte Regenbogenflagge in New York. Erst 2 Jahre später wurde die bunte Flagge zum ersten Mal an einem öffentlichen Gebäude gehisst – an mehreren Rathäusern in Berlin. Anlass war der Christopher Street Day und das lesbisch-schwule Stadtfest.

Anfang 2015 wurde die Fahne in die feste Kollektion des Museum of Modern Art in New York aufgenommen.

>> Regenbogenflagge hier online kaufen (ANZEIGE)

Die Bedeutung der Regenbogenflagge

Die Farben des Regenbogens stehen als Zeichen für die LGBTQ-Community für Toleranz, Vielfalt und Stolz.

Die Flagge wurde ursprünglich mit acht Farben entworfen, aber Pink und Türkis wurden aus Produktionszwecken entfernt. Seit 1979 besteht die Fahne daher aus sechs farbigen Streifen. Sie wird in der Regel mit dem roten Streifen oben gehisst, so wie die Farben in einem natürlichen Regenbogen erscheinen. Abgesehen von der offensichtlichen Symbolik einer gemischten LGBT-Gemeinschaft, sollen die Farben folgendes symbolisieren:

  • (Pink = Sexualität)
  • Rot = Leben
  • Orange = Gesundheit/ Heilung
  • Gelb = Sonnenlicht
  • Grün = Natur
  • (Türkis = Kunst)
  • Königsblau = Harmonie/ Frieden
  • Violett = Geist

Die Regenbogenflagge hatte von Anfang an eine große Bedeutung für die queere Community, weil sie ein positives Symbol darstellte, das mit Offenheit und Stolz verbunden war. Zuvor hatte es beispielsweise den stigmatisierenden „Rosa Winkel“ gegeben, den schwule Lagerinsassen in Konzentrationslagern tragen mussten, später gab es außerdem die rote Schleife als Zeichen der Solidarität mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken.



Mittlerweile wird teilweise auch die achtfarbige Variante der Regenbogenflagge verwendet, da es kein Problem mehr ist, diese industriell herstellen zu lassen.

In den 1980er Jahren wurde ein schwarzer Streifen am unteren Ende der Regenbogenflagge als siebte Farbe hinzugefügt, um an die Opfer von AIDS zu gedenken. Die Flagge wurde in dem Zusammenhang auch als "Victory Over AIDS"-Flagge bezeichnet.

Eine neue Version der Regenbogenflagge enthält schwarze und braune Streifen für BIPoC sowie Weiß, Rosa und Blau als Symbol für die trans Community. Bild: Wut_Moppie/Shutterstock

Immer wieder wurden andere Farben zur Flagge hinzugefügt, um das Flaggendesign von Gilbert Baker zu modernisieren, so zum Beispiel Schwarz-Braun für People of Color im Jahr 2017, und Weiß-Pink-Blau für transgender Menschen im Jahr 2019.

Auch interessant: 30 LGBT-Buchtipps (nicht nur) für den Pride Month

Unsere Empfehlung für Sie