Die Staatsgalerie Stuttgart präsentiert zurzeit eine große Rubens-Ausstellung. Die Stars sind zwei Gemälde mit einer dunklen Geschichte: Sie gehörten jüdischen Galeristen, die in der Verfolgung starben.

Stuttgart - In einer Zwangsversteigerung des Berliner Auktionshauses Graupe kamen im April 1935 zwei Peter-Paul-Rubens-Gemälde unter den Hammer, sie gingen an einen Unternehmer mit Firmensitz in Göppingen. Die jüdischen Vorbesitzer Jacob und Rosa Oppenheimer starben in der Verfolgung, Jacob Oppenheimer im Lager 1941, Rosa Oppenheimer in Auschwitz 1943.

3 Kommentare anzeigen