Wie viele Russen leben in Deutschland? Angesichts der Vielfalt der verschiedenen hier lebenden Gruppen keine einfach zu beantwortende Frage. Wir klären Sie deshalb über die Herkunft der Russischstämmigen in der Bundesrepublik genauer auf.

Wochenend-Magazin: Markus Brauer (mb)

In den Medien kursieren unterschiedliche Zahlen zu den in Deutschland lebenden Russen. Doch was ist mit „Russen“ gemeint? Russische Staatsbürger, Russischsprachige oder Menschen mit Migrationshintergrund, die aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion stammen?

Die Zahlen schwanken zwischen drei und sechs Millionen. Was nun ist korrekt? Wir klären auf:

Bürger mit Migrationshintergrund

Im Jahr 2020 hatten 21,9 Millionen der insgesamt 81,9 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund (Zugewanderte und ihre Nachkommen). Das entspricht einem Anteil von 26,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung.

Russische Staatsbürger

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes vom 31. Dezember 2020 leben insgesamt 263 300 Staatsbürger der Russischen Föderation in Deutschland. Das ist ein Anteil von 2,3 Prozent an der ausländischen Bevölkerung in der Bundesrepublik.

Russischer Migrationshintergrund

Der Mikrozensus von 2020 gibt Aufschluss darüber, wie viele Menschen einen Migrationshintergrund aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion haben. Der Mikrozensus ist die größte jährliche Haushaltsbefragung der amtlichen Statistik in Deutschland.

Demnach gaben rund 2,5 Millionen Personen an, als Aussiedler- bzw. Spätaussiedler nach Deutschland gekommen zu sein. Die meisten (Spät-)Aussiedler kommen aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion (2020: 1,46 Millionen) – darunter Russlanddeutsche vor allem aus Kasachstan (673 000) und Russland (584 000), die . Daneben sind Polen (622 000) und Rumänien (221 000) wichtige Herkunftsländer.

Russlanddeutsche

Russlanddeutsche ist Sammelbegriff für die deutschen und deutschstämmigen Bewohner Russlands und anderer Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion sowie auch für Deutsch-Balten.

Russischsprachige Bürger

Laut Mikrozensus leben in Deutschland einschließlich der zweiten Generation – also auch den in Deutschland geborenen Kindern von Russlanddeutschen (Geburtsland oder Geburtsland der Eltern) – rund 3,5 Millionen Menschen, die auf unterschiedlichem Niveau Russisch sprechen.

Der Migrationsforscher Jannis Panagiotidis geht davon aus, rund 2,2 Millionen in Deutschland lebende Erwachsene Russisch als Muttersprache haben oder es fließend sprechen.

Einer repräsentativen Studie der Boris Nemtsov Foundation zufolge sind unter den Erwachsenen mit Migrationshintergrund aus der ehemaligen Sowjetunion 61 Prozent Russisch-Muttersprachler.

Weitere 27 Prozent können Russisch fließend sprechen. Elf Prozent verfügen nur über mittlere oder grundlegende Russischkenntnisse.