Patrick Landrock hat sich den Markennamen von Schlecker gesichert und will damit eine neue Handelskette aufbauen. Ein Handelsexperte räumt ihm Chancen ein. Landrock selbst steht derzeit in Österreich vor Gericht.

Wirtschaft: Daniel Gräfe (dag)

Kitzbühel - Im Jahr 2012 musste Schlecker, einst Europas größter Drogeriehändler, Insolvenz anmelden. Auch wegen der Strafen gegen Anton Schlecker und seine Kinder sowie den Job-Verlusten Tausender „Schlecker-Frauen“ ist der Name bis heute europaweit bekannt. Das möchte das Unternehmen Kitz-Venture des gebürtigen Stuttgarters Patrick Landrock nutzen. Die Firma mit Hauptsitz im österreichischen Kitzbühel hat sich den Markennamen international gesichert und will ihn für ein neues Handelsunternehmen nutzen.