Tiefe Falten, herabsinkende Mundwinkel, schlaffe Wangen oder ein Doppelkinn können das Wohlbefinden beeinträchtigen. Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiegelbild ist oft eine Belastung und kann das Selbstwertgefühl mindern.

Glücklicherweise bietet die moderne ästhetische Medizin fortschrittliche Lösungen an, um diese Zeichen effektiv und schonend zu mildern. Das Zentrum für Ästhetische Chirurgie im Klinikum Stuttgart steht an der Spitze dieser Entwicklungen und garantiert durch seine Einbindung in ein Krankenhaus der Maximalversorgung höchste medizinische Standards.

 

Facelift: Leistungsspektrum des Klinikum Stuttgart

Unter der Leitung des renommierten Gesichtsspezialisten Dr. Omid Amiri bietet das Zentrum für Ästhetische Chirurgie ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten. „Die Qualität unserer medizinischen Eingriffe steht immer an erster Stelle“, betont Dr. Amiri. „Während meiner Auslandserfahrung in Sao Paulo, Brasilien, konnte ich mich intensiv auf die operative Gesichtschirurgie spezialisieren.“ In dieser Zeit eignete sich Dr. Amiri die modernsten Techniken der Gesichtsverjüngung, die von führenden Experten auf diesem Gebiet entwickelt wurden, an. Das Klinikum Stuttgart führt basierend auf neusten medizinischen Erkenntnissen und mit innovativen Verfahren fortschrittliche und effektive Behandlungen in der Gesichtsverjüngung durch. Dr. Amiri: „Ein Facelifting ist heute so effektiv, dass große Veränderungen mit kleinen, kaum sichtbaren Narben möglich sind.“

Ästhetische Chirurgie: Moderne Facelifting-Methoden

Ein typisches Facelifting dauert etwa drei Stunden, und die Patienten werden in der Regel für ein bis zwei Nächte im Krankenhaus behalten. Modernste Methoden erlauben es, die natürliche Mimik zu erhalten und Narben fast unsichtbar zu machen. „Es ist wichtig, dass unsere Patienten verstehen, dass jeder Eingriff sorgfältig geplant wird und das Gesicht als unsere Visitenkarte behutsam zu behandeln“, fügt Dr. Amiri hinzu.

Das Facelifting kann auch mit einer Liposuktion kombiniert werden, um zusätzlich störende Fettpolster an Kinn und Hals zu entfernen. Zusätzlich lässt sich jedoch auch ein Lipofilling (Fetttransfer) anwenden, um Bereiche, die ein Volumenverlust aufweisen, gezielt aufzufüllen. Durch diese Kombination wirr ein natürliches und harmonisches Erscheinungsbild erreicht. Die chirurgischen Schnitte werden typischerweise entlang des Haaransatzes und hinter den Ohren geplant, um das darunter liegende Gewebe zu straffen.

Qualität und Erfahrung im Zentrum für Ästhetische Chirurgie Stuttgart

Das Angebot im Klinikum Stuttgart umfasst zudem auch weitere spezialisierte Eingriffe zur Gesichtsverjüngung wie zum Beispiel Augenbrauenliftings, Lidstraffungen und Halsstraffungen. Diese Verfahren können bei Bedarf mit einer Gesichtsstraffung kombiniert werden.

Die Wahl des richtigen Arztes ist entscheidend für den Erfolg einer solchen Operation. Bei der Auswahl eines Spezialisten für eine Gesichtsstraffung ist es wichtig, auf die Erfahrung und Qualifikationen zu achten. Diese ist üblicherweise nur in entsprechend großen Zentren vorhanden, da nur hier entsprechend hohe Fallzahlen zu erreichen sind.

Im Klinikum Stuttgart arbeiten spezialisierte Experten aus verschiedenen Fachbereichen wie Dermatologie, Chirurgie, Plastische Chirurgie und mehr zusammen, um optimale Ergebnisse für die Patienten zu sichern.

Info: Weitere Informationen finden Interessenten auf der Webseite des Klinikum Stuttgart.