Besteck und Schmuck reinigen Silber reinigen: So putzt man angelaufenes Silber richtig

Silberschmuck und Silberbesteck läuft mit der Zeit an und wird schwarz. So reinigen Sie Ihr Silber richtig und bringen es zum Glänzen Foto: 3523studio / Shutterstock.com
Silberschmuck und Silberbesteck läuft mit der Zeit an und wird schwarz. So reinigen Sie Ihr Silber richtig und bringen es zum Glänzen Foto: 3523studio / Shutterstock.com

Mit der Zeit verliert Silber seinen Glanz und wird schwarz oder bekommt Flecken. Wie Sie angelaufenes Silberbesteck und Silberschmuck richtig reinigen, erfahren Sie hier im Artikel.

Inhalt:

Früher oder später wird Silber matt und verfärbt sich schwarz. Durch normales Waschen und Reinigen lassen sich die Verfärbungen am Silberbesteck und dem sensiblen Silberschmuck dann nur noch bedingt entfernen. Zum Glück gibt es einfache Wege, das Silber sogar mit Hausmitteln zu reinigen und wieder zum Glänzen zu bringen.

Warum läuft Silber schwarz an?

Silber reagiert anders mit den Stoffen in seiner Umgebung als andere Metalle. Der Grund für das Anlaufen von Silber sind minimale Spuren von Schwefelverbindungen in der Luft, welche das Silber nach und nach zum Anlaufen bringen. Es entsteht Silbersulfid, das sich als dunkle bis schwarze Verfärbung an der Oberfläche des Silbers absetzt.

Auch interessant: Warum läuft Silber an? - Darum wird Silber schwarz.

Angelaufenes Silber putzen - 9 Möglichkeiten:

Es gibt tatsächlich einige Möglichkeiten das Silberbesteck und den Silberschmuck wieder zum Glänzen zu bringen. Die wirkungsvollsten Methoden sind dabei folgende:

#01 - Silber reinigen mit Alufolie und Salz:

Der bekannteste und einfachste Trick Silber mit Hausmitteln zu reinigen ist, heißes Wasser (mindestens 60 Grad) mit Salz (5 Esslöffel je Liter) zu vermischen und das Silber mit der Alufolie hinein zu legen. Das Wasser kann gerne auch heißer sein. Sie können das Gefäß vorher mit Alufolie auslegen, das Silber in die Alufolie einwickeln oder die Alufolie als kleine Bällchen mit in das Wasserbad zum Silber geben. Mit diesem Trick kann Silberbesteck ebenso wie Silberschmuck gereinigt werden. Durch das Salz entsteht eine Spannung zwischen dem Silber und der Alufolie, wodurch das Silbersulfid wieder vom Silber gelöst wird.

#02 - Silber reinigen mit Backpulver:

Auch mit Backpulver können Silberbesteck oder Silberschmuck gereinigt werden. Rühren Sie dazu das Backpulver in einer kleinen Schüssel mit kaltem Wasser an, bis eine flüssige Paste entsteht. Nun können Sie die Paste mit einer kleinen Bürste auf das Besteck oder den Schmuck auftragen und es bürsten. Das Silber sollte sich bereits beim Auftragen wieder aufhellen. Anschließend können Sie das Silber mit Wasser abspülen und gründlich trockenreiben. Aber Achtung: Backpulver hat, ähnlich wie Zahnpasta, kleine Partikel, welche eine schleifende Wirkung haben. Sensibler Silberschmuck (zum Beispiel mit einer feinen Silberschicht) kann deswegen auch nur bedingt mit Backpulver gereinigt werden.

#03 - Silber reinigen mit Silberputzmittel:

Im Handel gibt es zahlreiche Silberputzmittel. Ob als Paste, Schaum oder Tauchbad, die speziellen Putzmittel für Silber eignen sich natürlich auch sehr gut, um Silberbesteck und Silberschmuck zu reinigen. Allerdings sind die Mengen oft sehr begrenzt und die Putzmittel dadurch natürlich teurer als die Hausmittel, weswegen man bei größeren Silbergegenständen wie Kerzenleuchter oder Schalen auch auf die Hausmittel zurückgreifen sollte. Achten Sie bei der Verwendung von Silberputzmitteln auf das Tragen von Handschuhen und je nach Mittel auch auf eine gute Lüftung.

#04 - Silber reinigen mit Zahnpasta:

Auch Zahnpasta eignet sich, ähnlich wie Backpulver, gut für die Reinigung von Silber. Es bindet und entfernt die dunkle Silbersulfidschicht und bringt so das Silber wieder zum Glänzen. Tragen Sie die Zahnpasta auf dem Silbergegenstand auf und lassen Sie es kurz einwirken (5 bis 10 Minuten). Nun können Sie das Silber gründlich abbürsten und es im Anschluss wieder abwaschen. Allerdings findet auch hier keine chemische Reaktion statt, sodass für die Reinigung mit Zahnpasta eine direkte mechanische Anwendung, wie durch das Bürsten, notwendig ist. Das Säubern von schwierig zu erreichende Stellen oder Vertiefungen im Silber ist zwar gut möglich, wird aber bei dieser Methode aufwendiger. Eine häufige Anwendung ist für sensible Silbergegenstände außerdem nicht die schonendste.

#05 - Silber putzen mit Natron und Salz:

Natron hat eine bindende und zugleich perlende Eigenschaft, ohne dabei das Silber anzugreifen. Somit eignet es sich sehr gut, um die Reinigung von Silberbesteck, Silberschmuck oder Silbermünzen, zum Beispiel im Alufolienbad mit Salz, zu verstärken. (Hinweis: Natron reagiert mit Säuren wie Essig teilweise stark und ist dabei eher unpraktisch in der Anwendung) Mischen Sie, wie oben beschrieben, das Salzwasser mit der Alufolie an und geben Sie einen Löffel Natron je Liter hinzu. Statt Natron können Sie auch Soda benutzen.

#06 - Silber reinigen mit Essig:

Säuren wie Essig bzw. Essigessenzen helfen bei längerem Einwirken im klassischen Wasserbad sehr gut, Verschmutzungen zu lösen und so das Silber wieder zum Glänzen zu bringen. Mischen Sie etwas Essig in einer Schüssel mit warmen Wasser und lassen Sie das Silber darin etwa ein bis 2 Stunden einwirken.

#07 - Silber reinigen mit Zitronensäure:

Neben Essig bietet auch Zitronensäure eine gute Möglichkeit, das angelaufene Silber wieder zum Glänzen zu bringen. Legen Sie dazu das Silber in eine Schüssel und pressen Sie eine Zitrone direkt darüber aus. Achten Sie darauf, dass die Zitronensäure gleichmäßig auf dem Silber verteilt ist und lassen sie diese etwas einwirken. Die ersten dunklen Stellen sollten sich bereits nach wenigen Minuten aufhellen.

#08 - Angelaufenes Silber im Ultraschallgerät reinigen:

Spezielle Ultraschallreiniger lösen durch hoch-energetische Schallwellen und sogenannte Kavitation Fremdmaterialien von Silberschmuck, Silberbesteck, Silbermünzen, etc. Die Reinigung mit Ultraschallgeräten eignet sich besonders bei Gegenständen mit komplexen Oberflächenstrukturen. Bei der Anwendung von einem Ultraschallreiniger sollten Sie auf ein geeignetes Reinigungskonzentrat achten. Nicht jedes Konzentrat eignet sich für Silber oder gar sensiblen Silberschmuck. Geschirrspülmittel bietet eine schonende Möglichkeit zur Reinigung. Geben Sie einfach wenige Tropfen Geschirrspülmittel in das Reinigungsbad und nach wenigen Minuten sollte das Silber wieder sauber sein.

#09 - Silber reinigen mit Bier:

Tatsächlich können Sie ihr Silber auch mit Bier reinigen. Die Säure im Bier wirkt dabei ähnlich auf das Silber wie Essig oder Zitronensäure. Legen Sie Ihr Silber in eine Schüssel mit Bier und lassen sie es einige Stunden einwirken. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie Ihr Silber auch über Nacht im Bier einwirken lassen.

Verfärbungen von Silber vorbeugen - 4 Möglichkeiten

Um dem Anlaufen von Silber vorzubeugen, gibt es einige Möglichkeiten. Folgende Tricks haben sich dabei besonders bewährt:

#01 - Luftarm lagern:

Der einzige Grund, warum Silber anläuft, sind Schwefelverbindungen in der Luft. Lagern Sie deswegen Ihr Silber möglichst luftarm. Als besonders einfache Methode zur luftarmen Lagerung eignen sich Baumwolltücher, in die Sie Ihr Silber einwickeln können.

#02 - Kreide:

Kreide absorbiert die Feuchtigkeit und somit auch einen Teil der Schwefelverbindungen aus der Luft. Um dem Anlaufen Ihres Silbers vorzubeugen, legen Sie einfach ein Stück Kreide zu Ihrem Silber und Ihr Besteck oder Schmuck bleibt länger glänzend.

#03 - Richtige Lagerung in Besteckkästen oder Schmuckschatullen:

Besteckkästen und Schmuckschatullen sind oft mit schwefelfreien Samt für die Lagerung von Silber ausgestattet.

#04 - Nicht in die Spülmaschine:

Tatsächlich kann Silberbesteck durch das Waschen in der Spülmaschine leicht anlaufen. Das liegt zum einen an den nicht selten schwefelhaltigen Essensresten und zum anderen am Sauerstoff in den Spülmaschinentabs. Waschen Sie Ihr Silberbesteck also besser von Hand.

Unsere Empfehlung für Sie