Spätregen-Mission in Beilstein Insider berichten aus dem Innenleben der insolventen Sekte

Die evangelischen Freikirche hatte von 1957 an ihren Deutschland- und Europasitz in Beilstein. Foto: factum/Simon Granville 4 Bilder
Die evangelischen Freikirche hatte von 1957 an ihren Deutschland- und Europasitz in Beilstein. Foto: factum/Simon Granville

Die Deutsche Spätregen-Mission ist insolvent, zahlreiche Mitglieder haben die Freikirche längst verlassen. Wo liegen die Ursachen? Ein Mitglied und eine Aussteigerin geben Einblicke in die Sekte.

Ludwigsburg : Lisa Kutteruf (lis)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Beilstein - Lautes Lachen ist lange Zeit verboten im Leben von Malina Blume (Name geändert). Insbesondere in der Küche, die als heilig gilt und in der sie an manchen Tagen bis in die Nacht hinein arbeitet. Erfreuen darf sie sich lediglich „am Herrn“. Erwischt sie die Hausmutter dennoch beim Herumalbern, zieht das Strafen nach sich. Sie sei „so voller Großmannschaft“, heißt es dann. Zu großkotzig, zu übermütig, zu fröhlich. Als Konsequenz muss Malina Blume Buße tun. Älteren die Füße waschen. Einen Kartoffelsack um ihre Schulter hängen. Sich vor anderen Hausgenossen erniedrigen.

Unsere Empfehlung für Sie