Jugendwort 2021 Was bedeutet sus in der Jugendsprache?

Was bedeutet sus in der Jugendsprache? Foto: sebra/Shutterstock
Was bedeutet "sus" in der Jugendsprache? Foto: sebra/Shutterstock

Ob auf TikTok oder in der Schule: Immer häufiger liest und hört man den Begriff "sus". Doch was heißt sus und woher kommt der Ausdruck?

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wer auf sozialen Netzwerken unterwegs ist, ist bestimmt schon mal darüber gestolpert – insbesondere auf TikTok: der Ausdruck „sus“. Nun steht er neben Begriffen wie wyld und cringe sogar zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2021.

 

Der Ursprung von sus: Among Us

Im Englischen kennt man die Abkürzung „sus“ schon länger, richtig populär wurde der Ausdruck aber durch Online Games – allen voran Among Us, das seit Mitte 2020 enorm an Bekanntheit gewonnen hat. Hier geht es darum, einen oder mehrere Verräter (engl.: Impostor) zu entlarven, es ist also ganz entscheidend, auf suspektes Verhalten zu achten und Verdächtige zu identifizieren.

Zwar wurde „sus“ zuvor auch in anderen Games und anderen Zusammenhängen verwendet. Dass der Ausdruck nun aber so vermehrt in der Jugendsprache und in den sozialen Netzwerken zu finden ist, lässt sich gut mit der Beliebtheit von Among Us in Zusammenhang bringen.

Lese-Tipp: "Sheesh" - Bedeutung und Verwendung erklärt  

Die Bedeutung von sus: suspekt

Wenn man derzeit in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, liest man in Chats und Kommentaren immer wieder den Ausdruck „sus“. Sus steht dabei als Abkürzung für „suspekt“ bzw. im Englischen für suspicious oder auch suspect, also Verdächtiger. Ausgesprochen wird es wie „sas“, also angelehnt an die englische Aussprache des eigentlichen Wortes.

Die Abkürzung wird immer dann verwendet, wenn eben etwas suspekt erscheint, das heißt, auch dann, wenn etwas „fake“ zu sein scheint – also nicht echt.

Bedeutung von „SuS“ in der Schule

In Deutschland trifft man vor allem an Schulen auch auf die Abkürzung „SuS“. Diese steht für „Schülerinnen und Schüler“ und hat dementsprechend nichts mit dem „sus“ aus der Jugendsprache zu tun.

Lesen Sie auch: Welche Bedeutung hat das Mittwoch-Meme, das ebenfalls als Jugendwort des Jahres zur Wahl steht?

Unsere Empfehlung für Sie