Waschmaschine sauber halten Waschmittelfach in 3 Schritten reinigen

Von Lukas Böhl  

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie in 3 Schritten den Einspülkasten Ihrer Waschmaschine reinigen.

 Foto: imago images / STPP
Foto: imago images / STPP

Haben Sie sich je gefragt, wie es in der Einspülkammer Ihrer Waschmaschine aussieht? Waschmittelreste und Feuchtigkeit können dort zur Brutstätte von Bakterien werden. Daher sollten Sie das Waschmittelfach und die Einspülkammer regelmäßig säubern.

Schritt 1: Waschmittelfach herausnehmen

Ziehen Sie die Schublade zunächst ganz heraus. Bei den meisten Modellen befindet sich in der Mitte des Waschmittelbehälters ein Knopf zum Herauslösen. Drücken Sie diesen mit der einen Hand nach unten und ziehen Sie mit der anderen das Fach vorsichtig aus der Einspülkammer.

Auch interessant: Küchenreiniger selber machen

Schritt 2: Waschmittelschublade reinigen

Mit etwas Allzweckreiniger oder Essig und einer alten Zahnbürste lassen sich gröbere Verschmutzungen entfernen. Füllen Sie anschließend einen Eimer oder ein Spülbecken mit Wasser, sodass die Waschmittelschublade vollständig darin abtauchen kann. Geben Sie nun Zitronensäure hinzu. Die Menge richtet sich dabei nach den Vorgaben auf der Verpackung. Je nach Verschmutzung sollte die Schublade mindestens eine halbe Stunde einweichen.

Lesen Sie hier: Wäschesortiersystem für jeden Haushalt

Schritt 3: Einspülkammer säubern

Während das Waschmittelfach einweicht, können Sie sich die Einspülkammer vornehmen. Gerade an der Oberseite, die mit Waschmittel in Kontakt kommt, setzt sich leicht Schimmel an. So säubern Sie die Einspülkammer Schritt für Schritt:

  • Kochen Sie etwas Essig in einem Topf auf und füllen Sie ihn in ein hitzebeständiges Schälchen, das in die Einspülkammer passt. Die Dämpfe helfen, die Kammer zu desinfizieren und Schmutz zu lösen. Warten Sie, bis der Essig abgekühlt ist, bevor Sie die Schale wieder entnehmen.
  • Im Anschluss tränken Sie einen Schwamm mit Essig und wischen alle Oberflächen ab. Mit einer alten Zahnbürste gelangen Sie auch an schwerer zugängliche Stellen und können mehr Druck aufbauen.
  • Zur Nachreinigung verwenden Sie ein Putzwasser mit Allzweckreiniger. Wischen Sie alle Flächen einmal ab.
  • Bevor Sie das Waschmittelfach wieder einsetzen, sollten Sie alle Oberflächen gründlich trocknen.
  • Falls Sie einen Dampfreiniger besitzen, ist die Reinigung der Einspülkammer kinderleicht. Bakterien und Schmutz haben so keine Chance. Übrigens können Sie diese Geräte in Baumärkten oder Drogerien auch ausleihen.

Optional: Waschmaschine im Leerlauf anschalten

Zu guter Letzt können Sie die Waschmaschine einmal im Leerlauf anschalten. Geben Sie zur Desinfektion etwas Essig ins Waschmittelfach. Falls die Waschmaschine nicht über eine Selbstreinigungsfunktion verfügt, wählen Sie einen Waschgang mit möglichst hoher Temperatur.

Passend zum Thema: Waschmaschine reinigen und entkalken

So müssen Sie das Waschpulverfach seltener reinigen

  • Legen Sie ein Tuch auf die Waschmaschine, mit dem Sie überlaufendes Waschmittel direkt entfernen.
  • Lassen Sie die Waschmittelschublade bei Nichtgebrauch der Waschmaschine geöffnet oder nehmen Sie sie ganz heraus. So kann die Einspülkammer besser trocknen.

Lesen Sie jetzt weiter: Bad putzen in 10 Schritten