Kann man sie noch verwenden? Abgelaufene Hefe

Von Lukas Böhl  

Wie es sich mit der Haltbarkeit von Hefe verhält und ob Sie diese nach dem Ablaufdatum noch verwenden können, erfahren Sie hier.

Das gilt es bei abgelaufener Hefe zu beachten. Foto: Fascinadora / shutterstock.com
Das gilt es bei abgelaufener Hefe zu beachten. Foto: Fascinadora / shutterstock.com

Wie lange ist Hefe haltbar?

Sowohl frische Hefe als auch Trockenhefe ist mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen, an dem Sie sich orientieren sollten. Während Trockenhefe durchaus mehrere Monate bis Jahre haltbar ist, beträgt die Haltbarkeit von frischer Hefe in der Regel 10 bis 14 Tage. Frische Hefe sollte daher auch rasch aufgebraucht oder eingefroren werden. Trockenhefe sollte nach dem Öffnen der Verpackung 4 bis 6 Monate haltbar sein, wenn Sie diese kühl und trocken lagern.

Lesen Sie auch: Hefe durch Einfrieren länger haltbar machen

Kann man die Hefe nach dem Ablaufdatum noch verwenden?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum bedeutet nicht zwingend, dass Lebensmittel direkt danach ungenießbar werden. Allerdings kommt es bei der Hefe anders als bei Bier oder Nudeln auch auf die Triebkraft an. Diese lässt mit der Zeit nach. Abgelaufene Hefe kann daher ungeeignet zum Backen sein. Im schlimmsten Fall scheitert der komplette Backversuch und Sie müssen alle Zutaten entsorgen. Verwenden Sie daher im Optimalfall immer frische Hefe. Gesetzt den Fall, dass Sie dennoch mit abgelaufener Hefe backen wollen, sollten Sie im Vorfeld zum einen die Genießbarkeit und zum anderen die Triebkraft überprüfen. Wie das geht, haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Woran erkennt man, ob Hefe verdorben ist?

Verdorbene Trockenhefe erkennen Sie unter anderem an den folgenden Zeichen: Modriger Geruch, Verklumpungen, Farbveränderungen oder Flüssigkeitsbildung. Frische Hefe dagegen trocknet aus, verfärbt sich braun oder bildet Schimmel. Erkennen Sie eins dieser Zeichen, sollten Sie die Hefe auf keinen Fall zum Backen verwenden. Sie ist nicht mehr essbar.

Wie testet man, ob abgelaufene Hefe noch Triebkraft hat?

Falls Sie sich dazu entschieden haben, mit kürzlich abgelaufener Hefe zu backen, sollten Sie im Vorfeld deren Triebkraft testen. Dies macht im Übrigen auch dann Sinn, wenn die Hefe kurz vor dem Ablaufdatum steht. So gehen Sie vor:
 

  • Füllen Sie ein Glas mit lauwarmem Wasser.
  • Verrühren Sie einen Teelöffel Zucker darin.
  • Geben Sie etwas Hefe hinzu.

Sofern die Hefe noch Triebkraft hat, wird sie nach oben schwimmen. Nach etwa 10 Minuten sollte sie beginnen aufzuschäumen. In diesem Fall ist die Hefe noch potent genug, um sie zum Backen zu verwenden. Bleibt sie dagegen am Boden liegen, ohne mit dem Zucker zu reagieren, ist sie ungeeignet. Verwenden Sie frische Hefe.

Lesen Sie auch: So stellen Sie Ihre eigene Hefe her